Britischer Glücksspiel-Verband betont Rolle des Glücksspiel-Sektors für den Sport

Veröffentlicht am: 18. November 2020, 03:00 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 18. November 2020, 03:01 Uhr.

Der britische Glücksspiel-Verband Betting and Gaming Council (BGC) hat auf die Wichtigkeit der Glücksspiel-Branche für den Sport aufmerksam gemacht. Wie der Verband [Seite auf Englisch] am Dienstag bekanntgegeben hat, habe er dem britischen Unterhaus mitgeteilt, dass die finanzielle Situation des Sports insbesondere während der Corona-Krise von Sponsoring, Zahlungen für Medienrechte und Abgaben durch Wett-Anbieter abhänge.

Betway-Werbung
Viele Fußballvereine sind auf Sponsoren-Verträge mit Wettanbietern angewiesen. (Flickr: „West Ham 1 Chelsea 2“ by @cfcunofficial, licensed under CC BY-SA 2.0)

Millionen Pfund pro Jahr für den Sport

40 Millionen GBP (rund 45 Millionen Euro) flössen pro Jahr allein in die English Football League (EFL). Diese Einnahmequelle sei für den Profifußball äußerst wichtig, so die EFL:

Der bedeutende Beitrag, den Wettunternehmen zur dauerhaften finanziellen Tragfähigkeit des Profifußballs auf allen Ebenen leisten, ist wichtiger denn je, insbesondere angesichts der anhaltenden Auswirkungen der Covid-19-Pandemie, durch die viele unserer Vereine in eine prekäre finanzielle Situation geraten sind.

Auch Vereine der unteren Fußball-Ligen seien auf die Unterstützung der Glücksspiel-Branche angewiesen. Ein Beispiel sei deren Förderung durch die Stiftung des Glücksspiel-Anbieters GVC im Rahmen des Projektes ‘Pitching In’. Die unteren Ligen hätten zuletzt besonders finanziell gelitten, nachdem die Zuschauer aufgrund der Corona-Pandemie aus den Stadien verbannt worden seien.

Der Pferdesport-Sektor erhalte rund 200 Millionen GBP (ca. 224 Millionen Euro) pro Jahr von der Glücksspiel-Branche. In der vergangenen Woche hätten zudem zahlreiche Buchmacher höheren Gebühren für Streaming- und Datenrechte für die Dauer von einem Monat zugestimmt. Auf diese Weise würden die Wettanbieter den Pferdesport während des Lockdowns mit mehreren Millionen GBP unterstützen.

Ist das Sponsoring durch Glücksspiel-Anbieter in Gefahr?

Das Sponsoring von Sportvereinen durch Glücksspiel-Anbieter steht in Großbritannien seit längerer Zeit auf dem Prüfstand. Zum Schutz von Spielern und Minderjährigen fordern verschiedene Akteure ein Verbot solcher Partnerschaften sowie von Werbung für Glücksspiel-Unternehmen im Sport.

So hat sich im Juli die Vorsitzende der Glücksspiel-kritischen Parlamentsgruppe APPG, Carolyn Harris, dafür ausgesprochen, Sportwetten-Werbung auf Fußball-Trikots zu verbieten.

Im September wurde die Gruppe Peers for Gambling Reform im britischen Oberhaus gegründet. Diese fordere ihrerseits eine Abschaffung von Glücksspiel-Werbung und -Sponsoring.

BGC-Chef Michael Dugher sehe der bevorstehenden Überprüfung des britischen Glücksspiel-Gesetzes entgegen. Es sei jedoch wichtig, durch die Überarbeitung der Gesetzgebung nicht die finanzielle Sicherheit des Sports zu gefährden.