Auch Bayerns Spielbanken jetzt wieder geöffnet

Veröffentlicht am: 9. Juni 2021, 12:04 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 9. Juni 2021, 12:04 Uhr.

Die neun staatlichen Spielbanken Bayerns dürfen ab heute wieder Gäste empfangen. Nachdem in den letzten zwei Wochen nach und nach die ersten Casinos in Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Bremen, Saarland, Baden-Württemberg und Hamburg ihren Betrieb wieder aufnehmen durften, steht nun auch der Wiedereröffnung der bayerischen Spielbanken nichts im Wege.

Toulette Tableau Tisch Dealer
Die Tischspiele in den bayerischen Casinos dürfen ab dem 15. Juni in Betrieb genommen werden. (Bild: Pixabay)

In jedem der entsprechenden Landkreise sei die 7-Tage-Inzidenz Medienberichten zufolge auf unter 100 gefallen. Für die ersten Tage könnten Gäste zunächst ausschließlich am Automatenspiel teilnehmen. Die Roulette- und Blackjack-Tische sollen hingegen am 15. Juni wieder genutzt werden können.

Der Bayerische Finanz- und Heimatminister Albert Füracker drückte den Medien gegenüber seine Freude über die Wiedereröffnung aus:

Ich freue mich, dass das Große Spiel in allen bayerischen Spielbanken wieder starten kann. […] Die Sicherheit der Gäste und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Spielbanken hat höchste Priorität.

Um wieder am Automatenspiel teilnehmen und sich ab nächster Woche an einen der Roulette- oder Blackjack-Tische setzen zu können, müssen Gäste jedoch einige Hygienemaßnahmen beachten. Diese seien „eng mit den Gesundheitsbehörden vor Ort abgestimmt“.

Wie die Spielbanken Bayern auf ihrer Webseite erklären, müssten Gäste in jenen Gebieten, in denen die Inzidenz bei zwischen 50 und 100 liege, „einen Impfnachweis, einen negativen PCR-Test oder Antigen-Testnachweis oder einen Nachweis über ihre Genesung“ vorlegen, um Zutritt zu erhalten.

Alle Gäste müssten zudem über den gesamten Zeitraum ihres Aufenthaltes eine FFP2-Maske tragen. Vor jedem Spiel am Automaten oder einem der Tische müssten Spieler sich die Hände mit den zur Verfügung gestellten Desinfektionsmitteln desinfizieren.

Das Casino-Personal sorge jeweils dafür, dass sämtliche Spielgeräte und Zubehör wie Jetons und Chips ebenfalls regelmäßig desinfiziert würden. Während diese Regeln auch in anderen Bundesländern üblich sind, enthält das Hygienekonzept der Spielbanken Bayern noch einige weitere Hinweise:

  • Gäste sollen „richtig husten und niesen“. Das bedeutet, dass für beides ein Taschentuch oder notfalls die Armbeuge herangezogen werden soll. Auch sollen sich die Nieser und Huster von anderen Gästen und Personal abwenden.
  • Casino-Besucher sollen sich nicht mit den Händen in ihr Gesicht fassen.
  • Bevor ein Gast seinen Besuch beendet und die Spielhalle verlässt, soll beim Personal Bescheid gesagt werden.

Baden-Württemberg öffnet Spielhallen und Casinos nach Gerichtsurteil

Doch nicht nur in Bayern können Spieler wieder am landbasierten Glücksspiel teilnehmen. Im benachbarten Bundesland Baden-Württemberg durften am Montag wieder alle Spielhallen öffnen. Das Casino Koblenz empfing gestern wieder die ersten Gäste. Die Spielbanken Stuttgart und Baden-Baden öffnen am heutigen Mittwoch.

Grund dafür sei Medienberichten zufolge jedoch nicht ein gesunkener Inzidenzwert, sondern ein Urteil des Verwaltungsgerichtshofes in Mannheim. Diesem sei die Klage einer Spielhallen-Betreiberin im Landkreis Sigmaringen vorausgegangen.

Die Frau habe gegen das pauschale Betriebsverbot durch die geltende Corona-Verordnung geklagt und vor Gericht Recht bekommen. Ob Casinos und Spielhallen in den nächsten Wochen auch in den restlichen deutschen Bundesländern wieder öffnen dürfen, bleibt abzuwarten.