Steigende Corona-Zahlen: Australien und Südafrika machen Casinos wieder dicht

Veröffentlicht am: 30. Juni 2021, 12:52 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 30. Juni 2021, 03:18 Uhr.

Während sich die Corona-Lage in Deutschland zu entspannen scheint und viele Beschränkungen fallen, wachsen die Infektionszahlen in der südlichen Hemisphäre rasant. Aus diesem Grund haben Australien und Südafrika die Einschränkungen für das öffentliche Leben wieder verschärft, wodurch auch Casinos betroffen wurden.

Star Casino Sydney
Auch das The Star Casino Sydney ist geschlossen (Bild: Flickr/Ilee_wu, Lizenz: CC BY-ND 2.0)

In Australien wurden die letzten Schließungen am Dienstag im Bundesstaat Queensland verkündet. Nach dem Auftritt der hochansteckenden Delta-Variante beschloss die Regierung einen erneuten Lockdown, um die Ausbreitung des Virus zu stoppen.

Betroffen davon sind unter anderem die Casinos The Star Gold Coast und Treasury Brisbane, die vom Casino-Konzern Star Entertainment betrieben werden. Queenslands Premierministerin Annastacia Palaszczuk erläuterte die Maßnahme in einem Statement:

Mit dem Auftreten der neuen Delta-Variante in Queensland können wir es uns nicht leisten, Risiken einzugehen. Diese hochansteckende Variante bedeutet, dass ein dreitägiger Lockdown in South East Queensland, Townsville und Palm Island unsere einzige Wahl ist.

Wenige Tage zuvor hatte es im Bundesstaat New South Wales bereits The Star Sydney und das Crown Sydney Casino getroffen, die bis voraussichtlich 9. Juli ihre Türen schließen müssen. Damit sind derzeit sämtliche Etablissements der Star-Gruppe geschlossen. Der Konzern kündigte jedoch an, seine Mitarbeiter vorerst weiter bezahlen zu wollen.

Casinos auch in Südafrika dicht

Ähnlich wie in Australien kämpfen auch die Behörden in Südafrika gegen eine Ausbreitung des Corona-Virus. Aus diesem Grund beschloss die Regierung Anfang der Woche einen nationalen Lockdown.

Dieser sieht unter anderem das Verbot des Alkoholverkaufs sowie die Schließung sämtlicher Schulen, Bars, Fitnesscenter, Nachtclubs und Casinos vor. Die scharfen Bestimmungen sollen vorerst bis zum 11. Juli gelten.

Nicht nur in Australien und Südafrika stehen Spieler bei den Casinos vor verschlossenen Türen. Auch in Malaysia und auf den Philippinen sorgt die Corona-Pandemie für leere Casino-Floors. In beiden Ländern wurden die landesweiten Lockdowns in den letzten Tagen verlängert. Aus diesem Grund sind auch die Glücksspieltempel auf unbestimmte Zeit geschlossen.

Bereits im vergangenen Jahr waren die Casinos in Südafrika aufgrund der Corona-Pandemie monatelang geschlossen. Einige Betriebe überlebten die Zwangsschließungen wirtschaftlich nicht. Es bleibt abzuwarten, ob ihnen nach dem aktuellen Lockdown weitere Casinos in die Pleite folgen werden.