Auch in New York darf jetzt legal gewettet werden

Veröffentlicht am: 16. Juli 2019, 12:15 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 16. Juli 2019, 01:11 Uhr.

In immer mehr US-Bundesstaaten boomt das Geschäft mit Sportwetten. Ab dem heutigen Dienstag soll es auch im Bundesstaat New York möglich sein, Wetten auf Sportereignisse zu platzieren.

Rivers Casino and Resort
Ansicht der Wett-Lounge im Rivers Casino & Resort (Bild: riverscasinoandresort.com)

Den Anfang will das Rivers Casino & Resort in Schenectady nördlich von Albany, der Hauptstadt New Yorks, machen. Für die Eröffnung hat das Casino eine spezielle Wett-Lounge mit LED-Videoleinwand und 22 TV-Monitoren gestaltet, damit die Besucher die Sportereignisse hautnah verfolgen können.

Rivers-Geschäftsführer Justin Moore zeigte ich entsprechend erfreut:

“Wir sind der Auffassung, dass Sport- und Wettfans in und über die Region hinaus von den neuen Sportwetten begeistert sein werden. Wir freuen uns darauf, sie im Casino zu empfangen, wo sie erstmals legal Wetten platzieren können.”

Die Eröffnung erfolgt fünf Wochen, nachdem die zuständige New York Gaming Commission die Regularien für Sportwetten festgelegt hatte. Diese sind jedoch vergleichsweise strikt. So ist es nur physischen Casinos erlaubt, Sportwetten anzubieten, weshalb Onlinewetten derzeit ausgeschlossen sind.

Darüber hinaus ist es nicht gestattet, Wetten auf den in den USA populären Collegesport oder auf Pferderennen abzuschließen. Es dürfte jedoch vor allem das fehlende Onlineangebot sein, das Sportwettenanbietern das Geschäft in New York deutlich erschweren könnte.

Ohne die Möglichkeit, online Wetten abzuschließen, müssen New York Citys Bewohner über 90 Minuten fahren, um das nächste Casino zu erreichen. Deshalb weichen schon jetzt viele von ihnen auf den nahegelegenen Nachbarstaat New Jersey aus, wo sie online wetten können.

 

Auch in Arkansas und New Hampshire geht es voran

Letzte Woche hatten auch Buchmacher und Wettfreunde in Arkansas Grund zum jubeln, denn dort gingen die ersten Wettbüros an den Start. Allerdings ist der Markt streng reguliert, denn Wetten dürfen nur von den vier in dem Staat lizensierten Glücksspielunternehmen angeboten werden.

Möglich geworden war die Legalisierung nach einer Volksbefragung, bei der Arkansas Wähler im letzten November mehrheitlich für eine Legalisierung gestimmt hatten. Nachdem das Landesparlament ein entsprechendes Gesetzt verabschiedet hatte, wurde der Weg für die ausgewählten Anbieter frei.

New York ist der zehnte Bundesstaat, der seinen Einwohnern Sportwetten ermöglicht. Damit sind Wettgeschäfte nach der Legalisierung durch den Supreme Court im letzten Jahr in folgenden US-Staaten legal:

  • Nevada
  • Delaware
  • New Jersey
  • New Mexico
  • Mississippi
  • West Virginia
  • Pennsylvania
  • Rhode Island
  • Arkansas
  • New York

New Mexico nimmt dabei eine Sonderrolle ein, denn dort ist es lediglich einigen von Indianerstämmen betriebenen Casinos erlaubt, Wetten auf Sportereignisse durchzuführen.

Mit New Hampshire hat gleichzeitig ein weiterer Bundesstaat die Weichen für den Betrieb von Sportwetten gestellt. Der Staat im Nordosten der USA ist in diesem Jahr schon der sechste Bundesstaat, der diesen Schritt geht, denn am letzten Freitag unterschrieb Gouverneur Chris Sununu ein weitreichendes Sportwettengesetz.

Skyline New York City Empire State Building
Onlinewetten bleiben in New York verboten (Bild: Pixabay)

Es ermöglicht Spielern den Abschluss von Sportwetten sowohl in Wettbüros als auch online. Insgesamt sollen 15 Lizenzen vergeben werden, wobei zehn für den Onlinebereich reserviert sind. Damit auch die Staatskassen von der Legalisierung profitieren, sollen die 15 Lizenzen im Verlauf des Jahres versteigert werden.

Bis Spieler aus dem Neu England-Staat ihre Wetten platzieren dürfen, kann es jedoch noch eine ganze Weile dauern. Derzeit wird von den Behörden der 1. Juli 2020 als Starttermin angepeilt. Doch sicher ist dieser Termin nicht.

Ein gutes Beispiel für den verzögerten Prozess ist der District of Columbia rund um die Hauptstadt Washington: Obwohl Sportwetten dort per Gesetzt bereits 2018 legalisiert wurden, sind aufgrund offener rechtlicher Fragen noch immer keine lizensierten Wettbüros am Markt präsent.

 

Bisher keine einheitliche Regelung in den USA

Dass zudem nicht alle US-Staaten gleichermaßen aktiv bei der Legalisierung von Sportwetten mitmischen, zeigte sich letzte Woche in Maine, wo sich die zuständige Gouverneurin Janet Mills weigerte, eine entsprechende Gesetzesvorlage zu unterzeichnen.

Sie begründete den Schritt mit ihren Bedenken gegenüber dem Glücksspiel. Es wird erwartet, dass die Initiatoren nun Anpassungen vornehmen, um im nächsten Jahr einen neuen Anlauf zu wagen.

Die verworrene Lage in den verschiedenen US-Staaten bekräftigt die Kritik vieler Experten und Glücksspielanbieter. Sie fordern eine landesweit einheitliche Regelung, damit Buchmacher und Spieler in jedem US-Staat unter gleichen Bedingungen Wetten annehmen und abschließen können. Derzeit ist ein derartiges Vorhaben jedoch noch nicht abzusehen.