Casino-Aktien boomen vor Wiedereröffnung von US-Casinos

Veröffentlicht am: 3. Juni 2020, 11:52 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 3. Juni 2020, 11:52 Uhr.

Im Zuge der schrittweisen Wiedereröffnung von US-Casinos ist es zu einem wahren Boom von Glücksspielaktienkursen gekommen. Laut einem am Dienstag veröffentlichten Bericht des US-amerikanischen Nachrichtenportals CNBC [Link auf Englisch] seien die Aktienwerte von Glücksspielanbietern wie Wynn Resorts, Caesars Entertainment und MGM Resorts seit ihrem März-Tief um mindestens 140 % gestiegen.

Bullen-Figur vor der Wallstreet
Befinden wir uns im Bullen-Markt für Glücksspielaktien? (Pixabay)

Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die Casino-Betreiber in den vergangenen Monaten weltweit Einrichtungen schließen. Ihre Aktienwerte gingen in der Folge auf Talfahrt. Nun können die Konzerne nach Lockerungen der Restriktionen sukzessive zur Normalität zurückkehren.

In internationalen Glücksspielmetropolen wie Las Vegas und Macau fuhren die Unternehmen aufgrund der Covid-19-Pandemie hohe Millionenverluste ein. Allein in Macau, wo US-Firmen wie Las Vegas Sands große Resorts betreiben, ist der Umsatz aus dem Glücksspiel im Mai 2020 um 93 % niedriger gewesen als im Mai 2019.

Die große Rally der Glücksspielaktien?

Dass die Aktien der großen US-Casino-Betreiber im Augenblick auf Höhenflug gehen, habe vor allem damit zu tun, dass diese in den vergangenen Monaten besonders tief gefallen seien.

Laut den Analysten der Investmentbank Oppenheimer erblickten Investoren in dem angeschlagenen Wirtschaftssektor derzeit die Möglichkeit, Wertpapiere zu einem günstigen Preis zu kaufen. Dazu der Finanzexperte Ari Wald gegenüber CNBC:

In der Regel werden Anleger an Marktwendepunkten die am schwersten gezeichneten Nachzügler begrüßen. Für die S&P-Casino-Industrie sehen wir diese Stabilität in den letzten acht Wochen.

In der näheren Zukunft könne es für den Kurs der S&P 500-Casino-Anbieter, zu denen unter anderem Wynn Resorts und Las Vegas Sands gehören, sogar noch weiter bergauf gehen. Der aktuelle Wert (620 US-Dollar. Stand 02. Juni 2020) befände sich noch mehr als 20 % unter dem 200-Tage-Durschnitt.

Verkäufer ziehen sich zurück

Wie das Wirtschaftsnachrichtenportal Bloomberg am Dienstag gemeldet hat, zögen sich auch die Verkäufer aus dem Casino- und Glücksspielmarkt zurück. Investoren, die auf fallende Kurse der Unternehmen gewettet hatten, nähmen gegenwärtig ihre Gewinne aus dem Markt.

Dies könne ein Zeichen dafür sein, dass mit einer Erholung der Glücksspielindustrie gerechnet werde. Möglicher Grund hierfür: Bereits jetzt werde die Fortsetzung der großen US-Sportligen diskutiert.

Das Milliardengeschäft mit den Sportwetten, welches eng mit der Wiederbelebung des Profisports zusammenhängt, könnte bei börsennotierten Unternehmen wie Draftkings und Boyd Gaming die Kassen klingeln lassen.