World Series of Poker 2022: Erste Bracelets und Eindrücke

Veröffentlicht am: 6. June 2022, 03:59 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 6. June 2022, 03:59 Uhr.

Die World Series of Poker 2022 (WSOP) ist nun seit einer Woche in den frisch renovierten Poker-Rooms im Bally’s und Paris Las Vegas im Gange. Mehrere Pokerspieler äußerten ihre Meinung über den neuen Standort. Auch die ersten Bracelets wurden bereits vergeben.

Bally's Las Vegas Eingang
Die WSOP findet erstmals im Bally’s am Strip statt. (Bild: pixabay.com)

Frauenpower im ersten WSOP-Event: Katie Kopp holt ersten Sieg am neuen Standort

Das erste Bracelet in den neuen Poker-Rooms der diesjährigen WSOP ging an eine Spielerin. Beim Casino-Employees-Event setzte sich Katie Kopps, eine Dealerin aus Cleveland, Ohio, gegen 831 Gegner durch und erhielt ein Preisgeld von 65.168 USD.

Katie Kopp
Katie Kopp ist reisende Poker-Dealerin. (Bild: wsop.com)

Dabei sah es anfangs nicht gut aus für die zweifache Mutter. Bereits kurz nach Beginn schied sie aus. Doch sie entschied sich für ein Re-Entry. Mit Unterstützung ihrer Mutter, die an der Rail mitfieberte, holte sich Kopp den Sieg.

Katie Kopp ist reisende Dealerin. Vor zehn Jahren habe sie ihre Festanstellung in Cleveland aufgegeben, um häufiger Poker zu spielen. Auch bei der WSOP habe sie schon gedealt, aber in diesem Jahr wolle sie einfach nur ein paar Turniere spielen.

Poker sei mit ihrer Familiengeschichte eng verbunden, kommentierte Kopp, die gemeinsam mit ihrer Mutter durch das Land zieht:

Wir reisen und dealen zusammen. Mein Bruder und meine Schwester haben beide Ringe und sogar meine 9- und 10-Jährigen wissen, wie man spielt.

Nun wolle sich Kopp ein Haus kaufen. Der Gewinn werde ihr dabei helfen, diesen Plan umzusetzen. Laut The Hendon Mop hat Katie Kopp nach ihrem jüngsten Erfolg insgesamt 108.000 USD an Live-Pokertischen gewonnen.

David Peters holt das Bracelet beim High Roller Bounty-Event

An einem der schnellsten Finaltische in der Geschichte der World Series of Poker besiegte der US-Amerikaner David Peters seinen Landsmann Chance Kornuth im Heads-up.

In nur 26 Händen und einer Stunde Spielzeit war der Sieger entschieden, wobei das Heads-up nur zehn Minuten dauerte. Peters holte sich neben einem Preisgeld von 1.166.810 USD auch sein viertes Bracelet.

Der Sieg brachte Peters laut The Hendon Mob auf 40.165.579 USD an Turniereinnahmen. Damit überholte er Erik Seidel und schob sich auf Platz 5 der All-Time-Money-List.

David Peters
David Peters gewinnt sein viertes Bracelet. (Bild: wsop.com))

Auch wenn Peters bereits zu den routinierten Poker Pros gehören dürfte, sei der Sieg in einem Bracelet-Event immer noch eine außergewöhnliche Erfahrung, sagte der Profispieler:

Es fühlt sich großartig an, vor allem das erste Turnier der Serie, das erste außerhalb des Rio, es ist so ein prestigeträchtiges Turnier, so viele großartige Spieler. Die Nummer 4 zu erhalten, ist großartig. Es gibt nicht allzu viele Leute, die vier haben. Es ist ein sehr, sehr schöner Start in die Serie.

Weitere spektakuläre Siege bei der WSOP 2022

High-Stakes-Pokerprofi Scott Seiver (USA) kann sich ebenfalls zu den glücklichen Gewinnern eines Bracelets zählen. Seiver entschied das $2.500 Freezeout No-Limit Hold’em für sich und erhielt ein Preisgeld von 320.059 USD.

Scott Seiver
Scott Seiver will sich den Titel „Player of the Year“ holen. (Bild: wsop.com)

Neben David Peters und Brad Ruben ist Seiver der dritte Spieler, der sein viertes Bracelet gewonnen hat. Der Erfolg scheint dem US-Amerikaner zusätzliche Motivation zu bringen, denn er kommentierte:

Ich werde eine Menge Events spielen und vielleicht den Titel Player of the Year anstreben.

Einen großen Erfolg konnte auch der US-Amerikaner Brad Ruben beim Dealer’s Choice-Event verbuchen. Er setzte sich gegen 430 Konkurrenten durch und gewann ein Preisgeld von 126.288 USD.

Brad Ruben
Brad Ruben spielt für den guten Zweck. (Bild: wsop.com)

Ruben ist Botschafter der Wohltätigkeitsorganisation „Shields & Stripes“, die sich für Veteranen sowie für ehemalige Rettungskräfte und Polizeibeamte einsetzt, die im Dienst verletzt worden sind. Der Poker-Pro spendet einen Teil seiner Turniergewinne.

Dazu sagte er:

Ich habe das Gefühl, wenn ich für einen guten Zweck spiele, bin ich erfüllter. Es ist eine gesündere Art, das Spiel zu spielen.

Pech für Christoph Vogelsang aus Deutschland

Der deutsche Poker-Pro Christoph Vogelsang erreichte das Finale der $25.000 Heads Up No-Limit Hold’em Championship. Der 36-Jährige hielt lange den Chiplead gegen den US-Amerikaner Dan Smith und konnte seinen Vorsprung sogar ausbauen.

Doch dann verlor er seinen Call mit A-5 gegen das Sechserpaar von Smith, das ihn einen großen Teil seines Stacks kostete. In der finalen Hand callte Vogelsang mit A-10 das All-in von Smith, der A-4 zeigte. Obwohl Vogelsang seinen Gegner preflop dominierte, bescherte dem US-Amerikaner ein Treffer im Board den Sieg.

Dan Smith
Dan Smith besiegt Christoph Vogelsang im Finale. (Bild: wsop.com)

Die WSOP erstmals am Strip: Was sagen die Spieler?

Als angekündigt wurde, dass die World Series of Poker an einen neuen Standort ziehen am Strip sollte, waren zahlreiche Poker Profis besorgt. Es wurden Befürchtungen geäußert, dass die WSOP nach so vielen Jahren im Rio ihren Charme verlieren könnte.

Doch eine Woche nach Beginn der Turnierserie haben die Organisatoren der WSOP Lob seitens der Community erhalten, berichtete das Las Vegas Review-Journal [Seite auf Englisch] am Sonntag.

Dazu sagte die Profispielerin Maria Ho:

Ich denke, ursprünglich gab es viel Widerstand seitens der Poker-Community bezüglich des Umzugs. Aber ich denke, die Leute haben einfach Angst vor Veränderungen. Jetzt, wo wir hier sind, liebe ich es. Und auf dem Strip fühlt sich diese Veranstaltung ein bisschen aufregender und edler an.

Derzeit läuft das Housewarming-Event für einen Buy-in von 500 USD, das die Erwartungen der Veranstalter sogar übertroffen hat. Insgesamt registrierten sich 20.080 Spielerinnen und Spieler, die einen Preispool von 8.435.280 USD generieren. Damit ist das Housewarming das viertgrößte Event in der Geschichte der World Series of Poker.