Ein 38-jähriger World of Warcraft Spieler aus Rumänien wurde in den USA zu einer einjährigen Haftstrafe und einer Geldstrafe verurteilt. Er führte 2010 einen DDoS Cyberangriff durch, der den Dienst in Europa erheblich beeinträchtigte.

World of Warcraft

World of Warcraft Hacker wurde in den USA zu einer Haftstrafe und Geldbuße verurteilt. (Bildquelle: pikabu.ru)

Der Gamer Calin Mateias wurde beschuldigt, die Computerserver von Blizzard Entertainment im Zeitraum von Februar bis September 2010 derart mit Daten überflutet zu haben, dass der Datentransfer gestört wurde.

Durch einen DDoS Angriff (Distributed Denial of Service) soll er laut Anklage verhindert haben, dass Rivalen sich anmelden. Durch diese Aktion waren Tausende von Spielern aufgrund der daraus resultierenden Störung gefangen und konnten ihr Spiel nicht fortsetzen.

Bei einem DDoS Angriff wird der Server gezielt überlastet und führt zu einer  Nichtverfügbarkeit des Internetdienstes. Für diese Attacken werden in der Regel Botnetze verwendet, die aus zahlreichen einzelnen Systemen bestehen. Es erfolgen sehr viele einzelne Anfragen auf das Zielsystem mit der Folge, dass der Service überlastet und für den User nicht mehr abrufbar ist.

Der rumänische Staatsbürger wurde nach Los Angeles ausgeliefert. Dort stellte er sich den Vorwürfen und bekannte sich im Sinne der Anklage schuldig.

Die Gründe für die Cyber Attacke auf World of Warcraft

Zum Zeitpunkt des Angriffs war der beschuldigte Gamer 30 Jahre alt. Wie die Staatsanwaltschaft erklärte, habe er seine Rivalen ausschalten wollen.

In einer Presseerklärung sagt das Justizministerium:

Mateias nutzte seinen In-Game-Avatar und nahm oft an gemeinsamen Events teil, wie zum Beispiel ,Raids’, bei denen die Spieler ihre Spielziele erreichen müssen und mit virtuellen Preisen oder gewissen Vorteilen beim Game Play belohnt werden. Aus verschiedenen Gründen kam es zu Streitigkeiten mit anderen Spielern. Dabei ging es um Aufteilung der Beute und Mitgliedschaften in Überfallkommandos.“

Haft und Geldstrafe

Der heute 38-Jährige wurde nun zu einer Zahlung in Höhe von 30.000 US Dollar sowie zu einem Jahr Haft verurteilt. Das Geld geht an Blizzard Entertainment, um das Unternehmen für den Aufwand zu entschädigen, die durchgeführten DDoS Angriffe abzuwehren.

Mateias nutzte den Online Alias „Dr. Mengele“. Der berüchtigte Mediziner soll zur Nazi-Zeit tödliche Experimente an Gefangenen in den Konzentrationslagern durchgeführt haben.

Angeblich soll Mateias auch an einem Cyber Angriff auf den kalifornischen Computerhersteller Ingram Micro beteiligt gewesen sein. Dieser Vorwurf wurde allerdings von der Staatsanwaltschaft fallengelassen.

Mateias war nicht der erste, der zu einer Haftstrafe verurteilt worden ist. Bereits im vergangenen Jahr wurde ein Hacker des Kollektivs „Lizard Squad“ zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt.

Die Gruppe soll zur Weihnachtszeit im Jahre 2014 das Netzwerk von Playstation zum Erliegen gebracht haben. Eines der mutmaßlichen Mitglieder der Hacker Gruppe sagte dazu, dass man die Angriffe einfach aus Spaß durchgeführt habe, um die Inkompetenz von Microsoft und Sony zu demonstrieren.

Fakten zu World of Warcraft

World of Warcraft, auch WoW genannt, ist ein Massively Multiplayer Online Role-Playing Game (MMORPG). Dieses Online Rollenspiel ist ausschließlich über das Web spielbar.

World of Warcraft (die Welt des Kriegshandwerks), ist ein Produkt des amerikanischen Spieleentwicklers Blizzard Entertainment und wurde im November 2004 veröffentlicht.

WoW entwickelte sich zu einem der populärsten PC Games weltweit und hält seit 2009 den Guinness Weltrekord. Außerdem erhielt das Unternehmen für dieses Produkt bereits zahlreiche Auszeichnungen.

Wer an dem Spiel teilnehmen möchte, muss einen monatlichen Beitrag zahlen. Aktuell zählt das Unternehmen über 5,5 Milliarden Abonnenten und verzeichnet einen jährlichen Umsatz in Höhe von über einer Milliarde US Dollar.

WoW eSports Events

Die eSports Veranstaltungen sind auch für Fans von World of Warcraft von Interesse, denn bereits im vergangenen Jahr gab es spannende Wettkämpfe. 2018 will Blizzard die wachsende Begeisterung der Fans für eSports Events nutzen und startet die ersten Qualifikationsspiele in Nordamerika und Europa.

Die vier besten Teams, die an der WoW-Arena-Meisterschaft teilnehmen, werden beim Finale um ein Preisgeld in Höhe von 280.000 US Dollar kämpfen. Außerdem erhält das Siegerteam den Titel der WoW Arena Champions.

Doch das Preisgeld für das WoW Turnier ist noch vergleichsweise niedrig. Für die Austragung der Hearthstone World Championship kämpfen die Spieler nicht nur um Ruhm und Ehre, sondern auch um einen Preispool von insgesamt einer Million US Dollar.

Hearthstone eSports Event

Zum finalen Wettkampf werden 16 Spieler in Amsterdam in den Niederlanden zusammenkommen. Es werden vier Gruppen mit jeweils vier Spielern gebildet.

Heartstone: Heroes of Warcraft ist ein weiteres beliebtes Produkt von Blizzard Entertainment und sehr populär in der eSports Welt. Dabei handelt es sich um ein Sammelkartenspiel, bei dem die Karten jeweils Spieleinheiten repräsentieren.

Dabei basieren die Waffen und Zauber auf WoW. Der Spieler kann zwischen verschiedenen Modi wählen. Er kann im Solo Modus gegen den Computer antreten, aber auch gegen menschliche Spieler, die zufällig gewählt werden.