Der britische Pokerspieler Stephen Chidwick (29) setzt seinen Erfolg bei den US Poker Open 2019 im Aria Resort & Casino in Las Vegas fort. Gestern Abend konnte er das $25K Pot Limit Omaha gegen 29 Teilnehmer für sich entscheiden und weitere 351.000 US-Dollar gewinnen.

Pokerspieler Stephen Chidwick

Der Brite Stephen Chidwick führt bei den US Poker Open 2019. (Bild: flickr.com)

Bereits im vergangenen Jahr gewann Chidwick zwei von acht Events der USPO und wurde am Ende der High Roller Turnierserie zum US Poker Open Champion gekürt. Weiterhin schaffte er es an drei Final Table und nahm insgesamt 1.256.650 US-Dollar mit nach Hause.

In diesem Jahr scheint es, als wolle der britische Spezialist für Turnierpoker seinen Erfolg vom letzten Jahr wiederholen, denn bis jetzt gewann er bereits zwei Events und schloss bei drei weiteren Turnieren auf Platz 5, 3 und 2 ab.

Der Final Table

Wie auch beim $10K NLH Event war Chidwick der einzige Europäer [Seite auf Englisch] unter US-Amerikanern. Zwar setzte sich der Brite als Chipleader an den Final Table, doch die meiste Action kam von Cary Katz (49), der in dieser Turnierserie im Ranking bisher auf dem zweiten Platz liegt.

Pokerkarten, Chips

Abwechslungsreiche High Roller Events bei den US Poker Open 2019. (Bild: pxhere.com)

Und zu Beginn des Final Table schien es für den US-Amerikaner gut zu laufen, denn es gelang ihm, die Asse seines Landsmanns Anthony Zinno zu knacken, der preflop All-in ging, aber den Tisch dann gegen Runner Runner Flush von Katz auf dem sechsten Platz räumen musste.

Anschließend schickte Chidwick Sean Rafael, der bereits recht short war, auf dem fünften Platz nach Hause. Der Brite floppte Trips Sechsen, die gegen die Overcards von Rafael hielten.

Anschließend ging es um einen großen Pot, um den Katz gegen Ben Lamb kämpfte. Lamp verdoppelte sich zwar, verlor anschließend aber sein All-in gegen Katz, der am River Lamps Straight mit Full House schlug.

Drei Spieler waren noch am Tisch. Tom Marchese ging mit seinen Queens All-in, Katz callte mit seinen double-suited Karten mit der Chance auf Straight und Flush. Am Turn konnte Katz seinen Flush vervollständigen und schickte Machese auf dem dritten Platz nach Hause.

Die Ergebnisse des Final Table

1 Stephen Chidwick – Großbritannien 351.000 US-Dollar

2 Cary Katz – USA 234.000 US-Dollar

3 Tom Marchese – USA 156.000 US-Dollar

4 Ben Lamb – USA 97.500 US-Dollar

5 Sean Rafael – USA 78.000 US-Dollar

6 Anthony Zinno – USA 58.500 US-Dollar

Heads-up

Aria Resort and Casino

Aria Resort and Casino, Las Vegas, Nevada, USA, der Austragungsort der US Poker Open 2019. (Bild: wikimedia.org)

Beim Heads-up Duell Chidwick gegen Katz, das fast zwei Stunden dauerte, wechselten sich die beiden Gegner mit dem Chiplead ab. Es sah sogar in einigen Situationen so aus, als würde Katz das Turnier für sich entscheiden können.

Doch dann gelang es Chidwick, das Turnier wieder herumzureißen, als er mit einem Flush einen großen Pot gewann.

Zwar kämpfte sich Katz wieder zurück in die führende Position, doch Chidwick schaffte es erneut, sich zu verdoppeln und ging mit 5,1 Millionen Chips in Führung. Katz´ Stack hingegen war auf 700.000 geschmolzen.

Schließlich fand der US-Amerikaner Ac-Js-Jc-3d und stellte All-in. Chidwick callte mit As-8s-Tc-4h und das Board brachte 3c-2s-Ts-5d-6c und somit den Straight für den Briten. Doch Katz konnte sich über ein Preisgeld von 234.000 US-Dollar freuen.

Stephen Chidwick greift erneut nach dem Champions-Titel

Bereits im vergangenen Jahr gewann der Brite die US Poker Open, doch auch bei der diesjährigen Turnierserie im Aria Resort greift er nach der Krone. Der Sieg des 25k PLO Turniers ist bereits der zweite innerhalb der US Poker Open 2019.

Nach seinem zweiten Sieg war Chidwick zwar erschöpft aber sehr glücklich darüber, dass er nun die Punktetabelle anführte. Der Spieler, der am Ende der Turnierserie die meisten Punkte gesammelt hat, erhält neben dem Titel des Champions 2019 auch noch 100.000 US-Dollar.

USPO 2019 Top 10 nach Event Nr. 6

1          Stephen Chidwick – 540 – Großbritannien

2          Sean Winter – 440 – USA

3         Cary Katz – 340 – USA

4          Jordan Cristos – 240 – USA

5          Ali Imsirovic – 200 – Bosnien

6          Lauren Roberts – 200 – USA

7          Manig Loeser – 180 – Deutschland

8          Ben Lamb – 160 – USA

9          Dan Shak – 140 – USA

10       Koray Aldemir – 140 – Deutschland

Noch kann sich Chidwick an der Spitze halten, doch Katz folgt dichtauf. Nach dem 25k PLO Event registrierten sich beide für das Event #7 $25,000 No Limit Hold’em, das heute ausgetragen wird.

Noch hat der Brite sein Ziel nicht erreicht. Er sagte:

„Noch möchte ich keine voreiligen Schlüsse ziehen, denn es sind immerhin noch weitere vier Events zu spielen, bei denen viele Punkte verteilt werden, bis die 100.000 US-Dollar an den Sieger gehen. […] Es wäre natürlich großartig, noch einmal zu gewinnen. In meinen Augen ist es das prestigeträchtigste Turnier. Für mich ist es etwa so wie die Poker Players Championship, nur eben eine Woche lang. Die besten Spieler der Welt zu schlagen wäre definitiv ein weiteres Karriere-Highlight.“

Es bleibt spannend, die Fortschritte der Spieler auch weiterhin zu verfolgen. Noch stehen spannende Events bevor, unter anderem das 25k No Limit Hold´em, das heute ausgetragen wird, das 25k 8-Game, das für morgen auf dem Programm steht und natürlich die hochkarätigen 50k und 100k Turniere. Es kann noch viel passieren, denn die beiden deutschen Spieler Loeser und Aldemir sind ebenfalls unter den Top 10.