US-Casinos bereiten Covid-19-Schutzmaßnahmen vor

Veröffentlicht am: 29. April 2020, 12:16 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 29. April 2020, 12:51 Uhr.

In den USA bereiten sich Casino-Betreiber auf eine Wiedereröffnung vor. Obwohl dazu von offizieller Seite noch kein Termin bekanntgegeben wurde, leiten die Casinos die notwendigen Hygienemaßnahmen ein, um die Infektionsgefahr für Spieler und Angestellte zu minimieren.

Spielcasino
In den Casinos soll auf Abstand geachtet werden. (Bild: Flickr/I-5 Design & Manufacture)

Glücksspiel-Konzerne wie Las Vegas Sands informieren potenzielle Besucher bereits jetzt online über diese Schritte.

Hunderte von Schutzmaßnahmen

So veröffentlichte das von Sands betriebene Venetian-Casino die unterschiedlichen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen, mit denen für einen umfassenden Schutz gesorgt werden solle.

Dazu zählten Wärmebildkameras, die an Eingängen und weiteren Stellen im Casino aus der Ferne die Körpertemperatur der Anwesenden registrieren und bei Überschreitung eines Höchstwertes intern Alarm auslösen.

Demnach werde jede Person mit einer Temperatur von über 100.4°F (38°C) erneut getestet. Aus diesem Grund habe das Venetian 25 Mediziner eingestellt, die rund um die Uhr zur Verfügung stünden.

Bei Las Vegas Sands heißt es in einem Statement:

“Unter Berücksichtigung der aktuellen Covid-19-Situation und als Vorbereitung auf die schlussendliche Wiedereröffnung haben wir sämtliche Geschäftsbereiche überprüft, um für unsere Angestellten und Besucher das Risiko zu minimieren und die Sicherheit zu steigern.“

Darüber hinaus seien Gäste und Angestellte angehalten, Schutzausrüstung wie Handschuhe und Hygienemasken zu tragen. Allerdings verbiete das Casino aus Angst vor Überfallen das Tragen von Masken, durch die das gesamte Gesicht verdeckt werde.

Bauliche Maßnahmen

Doch die Anbieter hätten auch das Interieur ihrer Casinos entsprechend angepasst. So sei der Abstand zwischen den Spieltischen und -Automaten vergrößert worden, um den Anforderungen der physischen Distanzierung Folge zu leisten.

Zudem sei die Anzahl der Personen an einem Spieltisch auf drei begrenzt worden, damit Spieler und Personal den nötigen Abstand wahren können. Für zusätzlichen Schutz vor einer Tröpfcheninfektion sollen mobile Trennwände aus Plexiglas sorgen.

Auch in Deutschland sind die Betreiber von Spielhallen bestrebt, für einen umfassenden Schutz von Beschäftigten und Besuchern zu sorgen. So hat der Verband Deutsche Automatenwirtschaft vor wenigen Tagen ein umfangreiches Maßnahmenpaket verabschiedet, mit dem in den Betrieben für die notwendige Sicherheit gesorgt werden soll, sobald diese ihre Türen wieder öffnen dürfen. Einen offiziell bestätigten Termin gibt es hierzulande jedoch ebenfalls noch nicht.

Zudem sollen häufig benutzte Oberflächen und Spielchips mindestens alle zwei Stunden gesäubert werden. Dafür stünden beispielsweise im Venetian Desinfektionsmittel und neuartige elektrostatische Sprays zur Verfügung, die höchsten hygienische Anforderungen gerecht werden sollen.