Zehn Jahre League of Legends: Riot Games präsentiert neue Spiele und Features

Veröffentlicht am: 17. Oktober 2019, 01:26 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 17. Oktober 2019, 01:26 Uhr.

Anlässlich des zehnten Geburtstages des weltweit berühmten Computerspiels League of Legends (LoL) enthüllten die Entwickler, Riot Games Inc., am Mittwoch die Zukunftspläne des Unternehmens in Bezug auf LoL und dessen aktuelle sowie künftige Spin-Offs.

League of Legends Cover
Zahlreiche Neuerungen für League of Legends angekündigt (Bild: Flickr/
downloadsource.fr)

Neben zahlreichen neuen Features und technologischen Verbesserungen im Hauptspiel plant Riot Games auch den Launch seiner ersten mobilen LoL-Variation sowie des neuen Spiels Esports-Manager, welcher brandneue Verknüpfungen zwischen Gaming und eSports herstellen soll.

Esports Manager passend zum LoL-Profi-eSports

League of Legends feiert in diesem Monat zehn Jahre seiner Erfolgsgeschichte. Das Spiel erschien erstmals am 27.10.2009 und verbreitete sich in rasantem Tempo in der ganzen Welt.

Das Spiel stürmte in den letzten Jahren vor allem auch die eSports-Branche und in diesem November findet in Berlin, Paris und Madrid bereits zum neunten Mal die League of Legends World Championship statt.

eSports Arena mit LoL Event
LoL eSports füllen jedes Jahr große Arenen (Bild: Wikimedia/Author:artubr)

Angesichts der überaus positiven Zukunftsprognosen der eSports im Allgemeinen, will auch Riot Games sein Engagement innerhalb der Industrie vertiefen. Eine innovative Brücke zwischen dem LoL Game und den professionellen eSports soll mithilfe des neuen League of Legends Esports Manager gebaut werden.

Ähnlich wie in EAs Spiel Football Manager können Spieler als virtuelle Teamchefs ihre League of Legends eSports-Mannschaft zusammenstellen, Spieler unter Vertrag nehmen und gegen andere virtuelle Teams antreten lassen.

Zunächst soll sich das Spiel auf die League of Legends Pro League berufen, später aber auch regionale Ligen einschließen. Riot kündigte des Weiteren an, dass sämtliche Einnahmen aus dem neuen Spiel der Förderung der aktuellen Profi-eSports-Mannschaften zugutekommen sollen.

LoL Wild Rift fürs Smartphone

Eine weitere große Ankündigung des Unternehmens ist das neue League of Legends Wild Rift Spiel, welches eine mobile Anpassung des ursprünglichen PC Games darstellen soll. Die Entwickler erklärten, dass Spieler weltweit schon seit Jahren ihre Wünsche nach einem mobilen LoL Game geäußert hätten.

Demnach hätten viele Gamer angemerkt, dass das Spielen am PC immer schwieriger mit dem modernen Lebensstil vereinbar sei. Man brauche zu lange, um das Spiel perfekt zu beherrschen und die einzelnen Spielrunden nähmen oft zu viel Zeit in Anspruch.

Das mobile Spiel Wild Rift sei daher keine simple Kopie des Originals, sondern eine gezielte Anpassung auf allen Ebenen. So seien die Spielrunden beispielsweise nur 15 bis 20 Minuten lang und es soll ein paar mobile Features geben, die es im PC Game nicht gibt.

Riot Produktionsleiter Michael Chow kündigte Wild Rift wie folgt an:

Wir haben Jahre gebraucht, eine viel zu lange Zeit, um es zu tun, aber wir wollten es unbedingt richtig machen. Wir mussten herausarbeiten, wie wir über andere Plattformen eine wahre League Erfahrung bieten können, die eure Liebe, eure Zeit und eure Investitionen wert ist. Wir glauben, dass wir es mit Wild Rift geschafft haben und wir freuen uns wahnsinnig, es mit euch teilen zu können.

Chow lenkte jedoch auch ein, dass es im mobilen Spiel einige Nachteile gebe. Demnach seien zum Beispiel nicht alle Skins des Originalgames verfügbar und auch die Belohnungen zum Freischalten neuer Features seien eingeschränkt.

Noch in diesem Jahr sollen regional die ersten Alpha- und Beta-Versionen des Spiels erscheinen. Bis Ende 2020 soll Wild Rift dann weltweit als finale Vollversion erhältlich sein.

Keine Lootboxen im Legends of Runeterra Kartenspiel

Für besonderen Aufruhr dürfte auch das neue League of Legends Sammelkartenspiel Legends of Runeterra sorgen. Design Director Andrew Yip und Entwickler Jeff Jew stellten das neue digitale Sammel- und Battle-Spiel vor.

League of Legends Charakter Dark Valkyrie Diana
Viele bekannte LoL Charaktere auf den Spielkarten (Bild: Flickr/
Stefan Schubert)

Spieler können sich ein Kartendeck zusammenstellen, welches aus wertvolleren Champion Cards sowie den ergänzenden Supporting Cards besteht. Insgesamt soll es 24 Champion Cards geben, welche das Blatt eines Spielers besonders stark machen.

Wie in anderen Sammelkartenspielen sind diese wertvollen Karten natürlich besonders begehrt. Bei Legends of Runeterra sollen diese aber nicht in den typischen Überraschungs-Packs, bzw. Lootboxen zu finden sein.

Stattdessen können die Karten beispielsweise gegen Erfahrungspunkte eingetauscht werden, die Spieler mit jeder Handlung im Spiel sammeln. Das Spiel und das Spielen an sich sind dabei von Beginn an kostenlos.

Zwar können Spieler nicht immer ohne Weiteres jede Karte frei auswählen, aber ihre Chancen auf eine bestimmte Karte durch nach Regionen sortierte Pakete erhöhen. Somit können auch doppelte Spielkarten leichter verhindert werden.

Wer jedoch eine bestimmte Karte möchte, kann für diese mit den virtuellen Coins bezahlen. Diese wiederum können nur durch das Einzahlen von Echtgeld erworben werden.

Indem Riot Games auf die viel kritisierten zufälligen Lootboxen verzichtet, erhöhen sich ohne Zweifel die Chancen, das Spiel auch in strengeren Gaming-Gesetzgebungen, bspw. in Belgien, erfolgreich zu launchen.