PokerStars gewährt Rückerstattung für Live-Events bei positivem Corona-Test

Veröffentlicht am: 22. December 2021, 02:17 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 22. December 2021, 02:17 Uhr.

Teilnehmer von PokerStars-Live-Events können nun eine Rückerstattung ihrer Buy-ins und Anmeldegebühren erhalten, wenn sie aufgrund eines positiven Corona-Tests vom Turnier ausgeschlossen werden. Die Details hat PokerStars vor wenigen Tagen unter seinen neuen „Covid-19-Poker-Turnier-Regeln“ [Seite auf Englisch] veröffentlicht.

Jetons Hand Casino Chips
PokerStars erstattet Buy-ins, wenn Spieler wegen eines positiven Corona-Tests ausgeschlossen werden. (BIld: Pixabay)

PokerStars ist damit der erste Poker-Event-Veranstalter, der seinen Teilnehmern mit einer derartigen Regel entgegenkommt. Eine Diskussion zum Thema hatte am Freitag der bekannte Poker-Profi Justin Bonomo angestoßen. In einem Twitter-Post appellierte er an Turnier-Veranstalter „sich verantwortungsvoll zu verhalten“ und eine Lösung für wegen Corona ausgeschlossener Teilnehmer zu finden.

Der Post erhielt unmittelbar viel Aufmerksamkeit. Zahlreiche Twitter-Nutzer kommentierten, dass es für die Veranstalter wohl sehr schwer sein dürfte, eine faire Lösung zu finden. Zahlreiche andere stimmten zu, dass es nicht richtig sei, wenn Teilnehmer ihre Einsätze verlören, ohne weiterspielen zu dürfen.

Auch Willie Elliot, der Customer-Engagement-Manager von PokerStars, reagierte unmittelbar auf den Tweet. Er antwortete mit einem Link zu den neuen Regelungen seines Unternehmens und dem Kommentar „Wie klingt das?“.

Regelungen für jeden Zeitpunkt im Turnier

Die neuen Regelungen haben mittlerweile die Aufmerksamkeit von Poker-Spielern und internationalen Branchenmedien auf sich gezogen. PokerStars nennt dabei verschiedene Unterpunkte, die ab sofort für Live-Turniere gelten sollen. Ob Gelder zurückerstattet werden und in welche Höhe dies geschieht, hängt davon ab, wie weit der jeweilige Spieler bereits im Turnier gekommen ist.

  • Hat das Turnier noch nicht begonnen, gibt es eine volle Rückerstattung.
  • Auch nach Turnierstart, aber vor Erreichen der Geldränge, erhalten Spieler mit vollem Startstack eine komplette Rückerstattung. Ihre Chips werden aus dem Spiel entfernt.
  • Sind die Geldränge erreicht, erhalten Spieler, die nicht mehr den kompletten Startstack haben, eine Rückerstattung für ihre verbleibenden Chips plus Anmeldegebühr.
  • Die Anmeldegebühr wird immer zurückerstattet, unabhängig von der Größe des Stacks.
  • Wenn das Turnier begonnen hat und die Geldränge erreicht wurden, bleibt der Stack solange im Spiel, bis er „ausgeblindet“ wird. Der Spieler enthält dann einer seiner Position entsprechendes Preisgeld.
  • Hat das Turnier den Final Table erreicht, können sich die verbleibenden Spieler mit dem aufgrund eines positiven Testergebnisses fehlenden Spieler individuell einigen. PokerStars akzeptiere jedwede Lösung, sofern alle Spieler einverstanden seien.

Wie PokerStars darüber hinaus erklärt, seien die Regelungen lediglich als Richtlinien zu verstehen und könnten daher nicht garantiert werden. Glücksspiel-Regularien vor Ort könnten diesen möglicherweise entgegenstehen.

Darüber hinaus betont PokerStars, sich das Recht vorzubehalten, den Nachweis über einen positiven Corona-Test einzufordern. Ohne diesen könne eine Rückerstattung verweigert werden.