Las Vegas: Pinball Hall of Fame bekommt neue Heimat

Veröffentlicht am: 11. Mai 2019, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 10. Mai 2019, 06:31 Uhr.

Tim Arnold, der Gründer und Betreiber der Pinball Hall of Fame in Las Vegas, will sein Geschäft an einen neuen und größeren Standort am südlichen Las Vegas Blvd. verlegen. Am Mittwoch genehmigten die Beauftragten von Clark County einstimmig das Vorhaben.

Pinball Hall of Fame
Neuer Standort für die Pinball Hall of Fame. (Bild: wikimedia.org)

Tim Arnold und seine Frau Charlotte Owens teilten in der vergangenen Woche mit, dass die neue Flipper-Halle auf einem derzeit unbebauten Grundstück errichtet werde.

Arnold ist Präsident des Las Vegas Pinball Collectors Club, einer gemeinnützigen Gruppe, die die Spielhalle betreibt und das 1,76 Hektar große Grundstück am Las Vegas Boulevard besitzt. Über den Verein kaufte Arnold das Land im vergangenen Sommer für rund 4,5 Millionen US-Dollar.

Das neue Gebäude werde 26.880 Quadratmeter groß sein und biete dreimal so viel Platz wie die aktuelle Pinball Hall of Fame. Somit könne die Anzahl der Spielgeräte von derzeit 250 auf 700 erweitert werden, sagte Arnold. Spätestens bis Ende 2020 würden die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Jim Gibson, ein Mitglied des Ausschusses, zeigte sich begeistert über die Pläne und sagte:

„Das ist wirklich eine coole Bereicherung für den Strip.“

Lawrence Weekly, ein weiteres Mitglied des Ausschusses, sagte, er freue sich für Arnold. Für alle, die eine Reise in die Vergangenheit machen wollten und eine Freizeitmöglichkeit für die Familie suchten, seien die Flipperspiele in der Pinball Hall of Fame eine hervorragende Option.

Die Pinball Hall of Fame: ein Eldorado für Flipper-Fans

Flipperautomaten
Derzeit stehen 250 Flipperautomaten in der Pinball Hall of Fame. (Bild: wikipedia.org)

Beth Kane, die Managerin der Pinball Hall of Fame, sagte in einem Interview mit dem Las Vegas Review Journal [Seite auf Englisch], dass es zahlreiche günstige Spiele gebe.

Insbesondere für Familien sei dies ein sehr wichtiger Aspekt.

Es seien auch Spiele aus dem späten 19. Jahrhundert zu sehen, die dem Besucher die Ursprünge der Flipperautomaten zeigten.

Die Geschichte des Flipperautomaten

Um die Ursprünge des Flipperautomaten zu erkunden, ist ein Blick ins Frankreich des 18. Jahrhunderts notwendig. Die reiche Gesellschaft spielte damals zum Zeitvertreib Krocket. Da man auch ein Spiel suchte, das nicht nur draußen, sondern auch in den Innenräumen Unterhaltung bot, wurde ein Spiel entwickelt, das sich „Bagatelle“ nannte.

Bagatelle Spiel
Bagatelle war ein beliebtes Spiel der französischen Aristokratie. (Bild: wikimedia.org)

Dabei handelte es sich um ein Brett, das mit Holzstiften versehen war. Gespielt wurde mit einer kleinen Kugel. Das Spiel bereitete so viel Vergnügen, dass es sich schnell als großer Erfolg entpuppte. Im späten 18. Jahrhundert zu Zeiten des Bürgerkriegs brachten französische Soldaten das Spiel nach Amerika.

Der Erfinder Montague Redgrave aus Ohio überarbeitete später das Spiel und entwickelte den ersten Flipperautomaten, indem er eine Spielfläche mit Gefälle, kleine Kugeln und eine Spiralfeder hinzufügte. Diese ließ er patentieren.

historischer Flipperautomat
Der erste Flipperautomat (Bild: wikimedia.org)

In den 30er Jahren, der Zeit der Depression, erfreute sich das Spiel großer Beliebtheit, denn es bot den durch die Wirtschaftskrise gebeutelten Menschen eine preiswerte Unterhaltungsmöglichkeit.

Automaten aus den 30er Jahren seien auch vorhanden, aus einer Zeit, in der die Flipperspiele bekannter wurden. Doch der Besucher erhalte weitaus mehr als nur die Geschichte der Flipperautomaten.

Miles Brown, ein begeisterter Flipperspieler, sagte:

„Ich bin schon gespannt auf den neuen Standort. […] Ich persönlich mag die klassischen Automaten. Sie sind ein wenig langsamer und leichter zu spielen. Doch auch die neuen Spiele machen viel Spaß. Ich habe nie genug Kleingeld dabei, um so viel zu spielen, wie ich will.“

Die Erfolgsgeschichte der Pinball Hall of Fame

Las Vegas ist bekannt für das Außergewöhnliche und Ungewöhnliche. Orte wie das Neon Museum, die Clown Factory, das Elvis Museum, der Barry Manilow Store und natürlich die Pinball Hall of Fame gehören zu den Attraktionen für Besucher aus aller Welt.

Flipper Bumper
Über 700 Flipperspiele in der neuen Pinball Hall of Fame. (Bild: pixabay.com)

Die Pinball Hall of Fame ist ein gelungener Versuch des Las Vegas Collector Clubs, die weltweit größte Flippersammlung zu präsentieren.

Zu diesem Zweck wurde eine gemeinnützige Gesellschaft gegründet. Die Spielhalle mit den historischen Flipperspielen wurde im November 2009 in der 1610 E. Tropicana Street, Las Vegas NV, eröffnet und ist seitdem ein Touristenmagnet. Auf 10.000 Quadratmeter gibt es ausschließlich Flipperautomaten.

Der Besucher trifft auf Frauen in retro-futuristischen Outfits, bekannte Cartoons, Rockstars und auch Filmhelden aus der Vergangenheit. Angefangen von einfachen Geräten aus den 40er Jahren bis hin zu extravaganten interaktiven Games, die auf Blockbustern wie „Avatar“ und „Iron Man“ basieren, ist alles vorhanden und entführt den Gast in die Vergangenheit.

Am neuen Standort der Pinball Hall of Fame werden dann dreimal so viele Spielautomaten zur Verfügung stehen, die zum Spielen einladen. Ein Besuch in der Pinball Hall of Fame gehört zum Pflichtprogramm bei einem Besuch in Las Vegas.