High-Tech – Low-Touch: Pandemie läutet neue Ära für Glücksspiel-Metropole Las Vegas ein

Veröffentlicht am: 2. Oktober 2021, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 1. Oktober 2021, 01:53 Uhr.

Die COVID-19-Pandemie hat das Bild in der Spielerstadt Las Vegas erheblich verändert. Überall müssen verschiedene QR-Codes gescannt werden und das Smartphone ist zum wichtigsten Tool für die Gäste der Casino-Resorts in Las Vegas geworden, berichtete diese Woche das Las Vegas Review-Journal [Seite auf Englisch].

Las Vegas Sign, Hände, Smartphones
Die Pandemie hat die Verbreitung moderner Technologie in Las Vegas vorangetrieben. (Bild: pixabay.com)

Letztes Jahr war das Casino- und Gastgewerbe durch die Pandemie gezwungen, sich den Gegebenheiten anzupassen. So mussten lange Warteschlangen und Ansammlungen von Menschen verhindert werden.

Dennoch erwarteten die Besucher typische Las-Vegas-Atmosphäre. Die Situation habe eine neue Ära von „High-Tech und Low-Touch“ eingeleitet. Das bedeute beispielsweise die Ausweitung der Möglichkeiten der kontaktlosen Bezahlung.

Smartphone wird zum Universal-Tool

Zwar seien sogenannte Selbstbedienungs-Terminals nichts Neues, aber sie seien vor allem während der Pandemie vermehrt eingesetzt worden, zum Beispiel beim Check-in. Was einst zum traditionellen Gästeerlebnis in Hotels gehört habe, sei auf einen 6-Zoll-Smartphone-Bildschirm reduziert worden.

Das Smartphone diene als Check-in-Gerät und sogar als Zimmerschlüssel. Auch in den Casinos bestehe eine hohe Nachfrage nach bargeldlosen Bezahlmethoden und elektronischen Spieltischen.

Der Gastgewerbe-Experte von der University Las Vegas, Mehmet Erdem, kommentierte:

Sobald sich die Menschen an digitale Interaktionen und digitale Service-Begegnungen gewöhnt haben, sei es im Supermarkt oder Hotel, wird dies zur Norm.

Die Einführung der modernen Technologien müsse zudem nicht zwingend bedeuten, dass die Besucher keine persönliche Interaktion mit den Angestellten der Hotels und Casinos hätten. Vielmehr hätten die Mitarbeiter nun mehr Zeit für die Gäste.

Moderne Technologie vor der Pandemie zu teuer

Die meisten Formen der modernen Technologie habe es bereits vor der Pandemie gegeben, so Erdem. Allerdings habe das Gastgewebe aufgrund hoher Kosten eher verhalten auf die Neuerungen reagiert.

Durch die rapide steigende Nachfrage der Verbraucher nach kontaktlosen Technologien in der Pandemie sei der Kostenfaktor aus der Gleichung verschwunden.

Bei Casinobetreiber MGM habe es bereits vor der Pandemie Pläne gegeben, bis Anfang 2021 eine mobile Check-in-App für Gäste einzuführen. Der Vizepräsident des Produktmanagements bei MGM, Craig Martin, erklärte:

Die Pandemie hat definitiv eine Reihe verschiedener technologischer und digitaler Strategien beschleunigt. Die Implementierung erfolgte zunächst als Antwort auf die Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen, aber sie bot auch einen Komfortfaktor, der von unseren Gästen im letzten Jahr wirklich sehr angenommen wurde.

Die Änderungen hätten das Gästeerlebnis definitiv positiv beeinflusst, so Martin weiter. Die Gäste seien heute zudem technisch versierter und das moderne Smartphone mit seinen Möglichkeiten sei zu einem Teil des täglichen Lebens geworden. Daher sei die Gästeakzeptanz viel größer ist als je zuvor.