Online-Streaming bei britischen Sportfans am beliebtesten

Veröffentlicht am: 22. August 2020, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 21. August 2020, 02:18 Uhr.

Die Mehrheit der britischen Sportzuschauer nutzt Streaming-Dienste, um ihre Lieblingssportarten anzusehen. Dies geht aus einem neuen Bericht der Video-Produktionsfirma Grabyo hervor, der dem Sportnachrichtenportal Insidersport [Link auf Englisch] vorliegt.

Apps auf einem TV
Sportfans nutzen immer häufiger Streaming-Dienste. (Quelle: Pxhere)

Wie Insidersport berichtet, benutzten bereits 59 % aller britischen Sportfans ausschließlich digitale Übertragungsplattformen. 63 % des Sportpublikums sei darüber hinaus bereit, mehr als 10 GBP pro Monat für die Streaming-Dienste auszugeben. Insgesamt verfolgten 77 % der sportaffinen Zuschauer regelmäßig Online-Streams.

Der Bericht mit dem Titel „Grabyo At Home Video Trends (UK) 2020“ hat das Zuschauerverhalten von 2.000 Personen untersucht. Ziel war insbesondere, neue Trends zu erkennen, die im Zusammenhang mit dem Konsumwandel während der COVID-19-Pandemie stehen könnten.

Riesiges Wachstumspotential für Streaming-Anbieter

Laut Sportinsider habe Grabyo momentan ein riesiges Umsatzpotential für Streaming-Anbieter erkannt, das auch im Zusammenhang mit dem Corona-Lockdown stehe. Zuschauer gingen nicht mehr ins Stadion, sondern schauten Sportereignisse am heimischen Bildschirm oder über Mobilgeräte.

Aufgrund der Nachholspiele in den europäischen Profisportligen habe es zudem plötzlich einen vollen Sportübertragungskalender gegeben. Dieser habe dazu geführt, dass neue Anbieter (darunter Plattformen wie Twitch) in das Segment eingestiegen seien.

Gareth Capon, CEO von Grabyo, sagte, dass die Neigung zu Online-Streaming-Diensten womöglich von Dauer sei:

Die langfristigen Auswirkungen der Pandemie auf die Verbraucher sind noch nicht bekannt, aber es ist klar, dass einige der Veränderungen, die sich auf die Medienbranche auswirken, wahrscheinlich nicht rückgängig gemacht werden. Die Verbraucher hatten mehr Zeit, um ihre Optionen abzuwägen und genau herauszufinden, welche Videodienste ihnen den größten Nutzen bieten.

Einer der großen Gewinner sei der Sport-Streaming-Anbieter DAZN. Von Beginn 2019 bis heute sei die Videoplattform um ganze 950 % gewachsen.

Für traditionelle Fernsehsender, Rundfunkanstalten und Medienunternehmen bedeute dies einen Zwang zum Umdenken. Anderenfalls bestehe die Gefahr, Zuschauer für immer zu verlieren. Der Kampf um die Aufmerksamkeit des Publikums sei durch die Covid-19-Pandemie deutlich gewachsen.