Merkur Gaming: London kein geeigneter Standort für Glücksspiel-Messe ICE

Veröffentlicht am: 7. Oktober 2021, 09:05 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 7. Oktober 2021, 09:05 Uhr.

Merkur Gaming, die internationale Vertriebs- und Entwicklungsmarke der deutschen Gauselmann GmbH, hat in seinem Statement zur Umfrage der ICE Location Analysis die fehlende Diskussion über den Standort der Glücksspielmesse ICE London nach 2022 kritisiert. Nach Meinung von Merkur sollte die Messe in die EU verlegt werden, berichteten Branchenmedien diese Woche.

ICE London Logo, Feuerwerk
Glücksspiel-Unternehmen Merkur Gaming kritisiert ICE-Standort London. (Bild: icelondon.uk.com)

In seinem Statement soll Merkur [Seite auf Englisch] auch die Vorgehensweise des Veranstalters Clarion Gaming bemängelt haben. So habe der Glücksspiel-Konzern erklärt, dass die Aussteller zwar die Gewinne der Messe erwirtschafteten, ihre Meinung zu London als weiterführendem Veranstaltungsort für den ICE nach 2022 jedoch nicht ins Gewicht falle.

Weiter heißt es in der Erklärung:

Die kürzlich von Explori durchgeführte ICE Location Analysis-Umfrage hat bei mehreren führenden Ausstellern Bedenken geweckt, dass London möglicherweise nach 2022 als nicht mehr zweckdienlich angesehen werden könnte.

Glücksspiel-Branche übt Kritik am Standort London

Durch die durchgeführte Umfrage wurde die Diskussion um den Standort London branchenweit neu entfacht. Zuerst gab es bereits Kritik aufgrund der Verzögerung wegen der Corona-Pandemie und schließlich wegen der endgültigen Absage der ICE London 2021.

Die Ereignisse dieses Jahres seien aufgrund der Pandemie und allem, was damit verbunden sei, enttäuschend gewesen. Daher müsse nach vorne geblickt werden, und dazu gehöre auch, einen Wechsel des Standorts für den ICE in Erwägung zu ziehen.

Merkur Gaming, einer der führenden Aussteller, wies auf Schwierigkeiten aufgrund des Brexits sowie auf steigende Reise- und Transportkosten für Unternehmen außerhalb Großbritanniens hin.

Zwar sei das Kongresszentrum ExCel ein „großartiger Ort“, die Lage in den Docklands sei allerdings „das genaue Gegenteil“. Merkur Gaming erklärte zusammenfassend:

Das Thema will nicht verschwinden und es ist klar, dass diejenigen Aussteller, die sich um die Zukunft der größten und wohl besten B2B-Messe der globalen Gaming-Branche sorgen, zusammenkommen, diese Bedenken offen äußern und sich in einem Dialog engagieren müssen, um eine Lösung zu finden.

Clarion Gaming bezieht Stellung

Show-Veranstalter Clarion Gaming antwortete auf die Kommentare. ICE London könne auf Dauer nur erfolgreich sein, wenn die Bedürfnisse aller Beteiligten erfüllt würden:

Die ICE London ist eine bedeutende Ausstellung mit einer Bruttofläche von 70.000 m² (2020), eine wichtige Kennzahl, die die Anzahl der Veranstaltungsorte begrenzt, die eine Show dieser Größe veranstalten können.

Allerdings werde Clarion nie auf einem Standort bestehen, mit dem die Branche nicht zufrieden sei. Im Fokus stehe das Bestreben, immer mit allen Beteiligten zusammenzuarbeiten und die besten Ergebnisse für die Unternehmen und die Branche zu erzielen.