Corona: Macaus Casino-Betreiber SJM Holdings zahlt Angestellten Zuschuss

Veröffentlicht am: 5. Januar 2021, 01:03 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 5. Januar 2021, 01:19 Uhr.

Die Casinos von Macau haben aufgrund der Corona-Pandemie ein verlustreiches Jahr 2020 hinter sich. Deshalb überweist der Glücksspielkonzern Sociedade de Jogos de Macau (SJM) den Betroffenen in diesem Jahr einen Gehaltszuschuss. Dieser solle den Angestellten seiner Glücksspielbetriebe in den aktuell schweren Zeiten helfen.

Casino Lisboa Macau
Das Casino Lisboa Macau ist das Flaggschiff von SJM. (Bild: Pixabay/Kon Karampelas)

Dieser als “Einkommenssubvention” bezeichnete Zuschuss solle nach Auskunft des Casino-Betreibers in Form zweier Auszahlungen über das Jahr verteilt überwiesen werden. Nach Angaben des Managements werde der Gesamtbetrag zwischen anderthalb und zwei Monatsgehältern liegen.

Die SJM-Vorsitzende Daisy Ho erklärte dazu:

Wir möchten unseren Mitarbeitern für ihre tüchtige Arbeit und engagierte Unterstützung bei den Herausforderungen der Covid-19-Pandemie danken. (…) Zu Beginn von 2021 stehen wir solidarisch mit den Menschen in Macau, um die Gesundheit und Sicherheit der Gemeinde zu gewährleisten und ein glänzendes neues Jahr zu begrüßen.

Damit die Hilfe bei den durch Einkommensverluste und Freistellungen gebeutelten Arbeitnehmern schnell ankomme, werde der erste Zuschuss bereits in dieser Woche überwiesen. Die zweite Hälfte des Geldes solle dann im kommenden Juli fließen.

Gehaltsabhängier Bonus

Einem Bericht des Glücksspiel-Branchenportals GGRAsia [Seite auf Englisch] zufolge sollen Angestellte mit einem monatlichen Einkommen von bis zu 20.000 Macau-Pataca (rund 2.000 Euro) ein doppeltes Monatssalär erhalten. Wer mehr verdiene, werde anderthalb Gehälter oder umgerechnet 4.000 Euro erhalten, je nachdem, welcher Betrag höher sei.

Für Angestellte, die kürzer als ein Jahr in einem der Casinos von SJM tätig seien, werde es einen anteiligen Betrag geben. Dieser richte sich nach der Anzahl der gearbeiteten Monate.

Ursprünglich hielt die 1962 von dem Unternehmer Stanley Ho gegründete SJM Holding das Glücksspielmonopol in Macau. Seit 2002 dürfen auch andere Unternehmen Casinos in der Sonderverwaltungszone betreiben. Allerdings besitzt SJM rund um sein Flaggschiff Grand Lisboa noch immer 22 der 41 offiziell vergebenen Lizenzen.

SJM setzt bei seinen Zahlungen auf ein bereits 2014 eingeführtes Bonusmodell, welches den Angestellten seitdem jedes Jahr einen garantierten Zuschuss gewährt. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde dieser ursprünglich 2019 auslaufende Bonus nun auf unbestimmte Zeit verlängert.