Lotto Brandenburg feiert 30. Geburtstag

Veröffentlicht am: 3. September 2021, 12:49 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 3. September 2021, 12:49 Uhr.

Die Land Brandenburg Lotto GmbH (LBL) feiert ihr 30-jähriges Bestehen. Im Lottohaus in Potsdam-Babelsberg zogen Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke, Finanzministerin Katrin Lange, Innenstaatssekretär Dr. Grünewald und Andreas Gerlach vom Landessportbund Brandenburg e. V. insgesamt ein positives Fazit. Dies teilte der staatliche Lotteriebetreiber am Donnerstag in einer Presseerklärung mit.

V.l.n.r. Ronald Rauhe, Andreas Gerlach, Anja Bohms, Dr. Dietmar Woidke, Kerstin Kosanke, Sebastian Brendel, Katrin Lange
Lotto Brandenburg feiert 30. Geburtstag. (Bild: Lotto Brandenburg, Stefan Gloede)

Seit der Gründung des Lotterie-Unternehmens im Jahre 1991 in Bürocontainern habe sich viel getan. Die Gesellschaft habe seitdem etwa 2,3 Mrd. Euro an die Spielerinnen und Spieler ausgezahlt. Doch auch das Bundesland habe seinen Nutzen ziehen können. So seien Abgaben und Steuern von 1,8 Mrd. Euro direkt in die Staatskasse geflossen.

Das Land Brandenburg profitiere von jedem Lottoschein. 20 % der Einnahmen flössen direkt in Projekte aus den Bereichen Umwelt, Kultur, Pädagogik, Soziales und Sport.

So würden unter anderem Kinderhospize, die Jugendfeuerwehr, das Biosphärenreservat und Sportvereine gefördert, erklärte Dr. Woidke. Die Einnahmen der Lotterie bewirkten viel Gutes und dienten dem gesellschaftlichen Zusammenhalt und dem Vertrauen.

Anja Bohms von Lotto Brandenburg führte aus:

Für die LBL sind Zuverlässigkeit, Sicherheit und Modernität vereinbar. „Für uns ist das auch eine Sache des Vertrauens, das wir in uns gesetzt sehen und als hohes Gut betrachten, ein Schlüssel für nachhaltigen Erfolg in alle Richtungen.

Erster Lotto-Millionär aus der Lausitz

Am beliebtesten sei immer noch der Klassiker 6aus49, gefolgt vom Eurojackpot auf Platz zwei und vom Spiel77. Die Zahl der Lotto-Annahmestellen sei seit 1991 von 29 auf etwa 660 gestiegen.

Insgesamt hätten 109 Spielerinnen und Spieler seitdem einen Millionengewinn generieren können. Der erste Lotto-Millionär sei im Jahr 1992 gekrönt worden. Der Spieler aus der Lausitz habe damals 2,27 Mio. D-Mark (ca. 1,16 Mio. Euro) gewonnen. Der aktuellen Brandenburger Gewinnerin bescherte der Eurojackpot kürzlich eine Auszahlung von 48,19 Mio. Euro.

In den vergangenen fünf Jahren seien auch vermehrt die sozialen Medien erschlossen und das Spielangebot digitalisiert worden. Die Lotto-Shops seien mit moderner Technologie ausgestattet und es seien noch weitere Neuerungen geplant, verriet Co-Geschäftsführerin Kerstin Kosanke:

Wir freuen uns über die erreichte Akzeptanz und nehmen die Herausforderungen der Zukunft an. Wir planen langfristig die Weiterentwicklung der Lotterien gemäß der Wünsche [sic] der Menschen – ob im Deutschen Lotto- und Totoblock oder auch in der Eurojackpot-Kooperation.

Die nächste Novität steht bereits kurz bevor. Erst am Mittwoch hat der Lotterie-Betreiber WestLotto bekanntgegeben, dass der Höchstgewinn beim Eurojackpot ab Frühling kommenden Jahres von 90 Mio. auf 120 Mio. Euro ansteigen werde.