London: Bürgermeister geht mit E-Sport gegen Jugendarbeits­losigkeit vor

Veröffentlicht am: 8. November 2020, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 6. November 2020, 04:14 Uhr.

Der Londoner Bürgermeister Sadiq Khan hat sich mit der E-Sport-Organisation LDN UTD zusammengetan. Wie LDN UTD [Seite auf Englisch] am Donnerstag auf ihrer Webseite bekannt gegeben hat, wolle Khan durch die Zusammenarbeit Jugendliche für Tätigkeiten in der E-Sport-Branche interessieren. Ziel sei es, gegen Jugendarbeitslosigkeit in London vorzugehen.

Sadiq Khan
Der Londoner Bürgermeister will junge Leute für eine Karriere im E-Sport interessieren. (Flickr: „Sadiq Khan(…)“ by Dionisos Olympian, licensed under Public Domain Mark 1.0)

E-Sport schafft Arbeitsplätze

Die E-Sport-Branche drehe sich nicht nur um die E-Sport-Größen, die bei Meisterschaften im Rampenlicht stünden, so LDN UTD-Chef Oliver Weingarten. Dahinter steckten eine Vielzahl weiterer Rollen, die diese „hypermoderne Unterhaltungsform“ kreierten.

Die Branche biete laut Bürgermeister Khan demnach Arbeitsplätze, die für junge Menschen interessant sein könnten. Daher freue sich der Bürgermeister, LDN UTD im Rahmen seines Förderprogramms Sport Unites zu unterstützen:

Das Wachstum des E-Sports in den letzten 12 Monaten war beträchtlich. Die Industrie generiert Millionen von Pfund für unsere Wirtschaft und schafft dringend benötigte Arbeitsplätze für unsere Gemeinde, insbesondere hier in London.

Einblick in Video-Bearbeitung, Social Media und Grafikdesign

Die E-Sport-Meisterschaft Inter-Borough Esports Championship von LDN UTD werde auf diese Chancen aufmerksam machen, so die Organisation. Dazu sollen im Rahmen der Meisterschaft digitale Workshops für junge Menschen aus den Bezirken Hackney, Kingston, Lambeth und Lewisham angeboten werden.

Neben ihrem Engagement gegen Jugendarbeitslosigkeit macht die E-Sport-Organisation LDN UTD im Rahmen ihrer Arbeit auf verschiedene gesellschaftliche und soziale Belange aufmerksam. So setze sich die Organisation nach eigenen Angaben für Diversität und gegen Rassismus und Kriminalität in London ein. Zuletzt habe sie sich in Zusammenarbeit mit der Mental Health Foundation gegen die Folgen der Corona-bedingten Isolation vieler Menschen stark gemacht.

Durchgeführt von den Universitäten Staffordshire London, Salford und East London, könnten sich die jungen Leute in den Workshops Kenntnisse in der Video-Bearbeitung, im Social Media Management und im Grafikdesign aneignen.

Diese Kompetenzen seien für die E-Sport-Branche unabdingbar. Experten und Special Guests der Branche, so der FIFA-E-Sportler FaZe Tass, seien geladen, um den Teilnehmern Einblick in ihre Arbeit zu bieten. Zusätzlich bestehe die Möglichkeit, sich um ein Praktikum bei LDN UTD und anderen Unternehmen der Branche zu bewerben.

Die LDN UTD Inter-Borough Esports Championship findet vom 5. Bis 19. Dezember statt. Teilnehmer aus Hackney, Kingston, Lambeth und Lewisham werden in den Spielen FIFA 21 oder NBA 2K21 gegeneinander antreten. Die Meisterschaft soll live auf Twitch übertragen werden.