Kampf um britische National Lottery: SAZKA erhält Unterstützung

Veröffentlicht am: 18. Januar 2021, 03:00 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 18. Januar 2021, 03:00 Uhr.

Der tschechische Glücksspielkonzern SAZKA Group hat den Geschäftsmann und ehemaligen CEO der britischen Supermarktkette Sainsbury’s, Justin King CBE, an Bord geholt. Dies gab die SAZKA Group am Freitag in einer Pressemitteilung [Seite auf Englisch] bekannt.

vier Fäuste, Papier, Handys, Tablets
Glücksspiel-Konzern SAZKA holt sich für den Kampf um die National Lottery Marketing-Experten Justin King CBE an Bord. (Bild: pixabay.com)

Der Marketing-Experte solle den Vorsitzenden Sir Keith Mills und das Team bei der Bewerbung um die Lizenz für die britische National Lottery beraten. Die britische Glücksspielkommission UKGC wird im Oktober entscheiden, wer die Lotterie in den kommenden zehn Jahren betreiben wird.

Seit 1994 besitzt das Unternehmen Camelot die Rechte an der Lotterie. Die Nachricht, dass der Konkurrent SAZKA die Unterstützung des Marketing-Gurus King erhält, dürfte den derzeitigen Lizenzhalter unter Druck setzen. Bereits im November konnte SAZKA Sir Mills ins Boot holen.

Hochkarätige Berater an Bord

King war in leitender Position für die britischen Supermarktkette ASDA und Marks & Spencer tätig. 2004 wechselte er zu Sainsbury. Es gelang King, das Unternehmen, das sich damals in einer prekären wirtschaftlichen Lage befand, durch Reformen wieder auf Erfolgskurs zu bringen.

King brachte zudem eine Partnerschaft zwischen der Wohltätigkeitsorganisation Comic Relief und Sainsbury‘s zustande, bei der 1 von 10 GBP für gemeinnützige Zwecke gesammelt wurden. Für seine Verdienste um den Einzelhandel wurde King 2011 mit einem CBE (Anm. d. Red.: CBE steht für Commander of the Order of the British Empire und ist ein britischer Ritterorden) ausgezeichnet.

Sir Keith leitete Londons erfolgreiche Kampagne zur Ausrichtung der Olympischen Spiele 2012. Sollte die Bewerbung um die National Lottery von Erfolg gekrönt sein, soll er eine Minderheitsbeteiligung an Sazkas britischem Geschäft erhalten.

Frischer Wind für die National Lottery

Als die UKGC ihre Ausschreibung im August letzten Jahres veröffentlichte, betonte die Behörde, dass die Lizenz an jenen Betreiber gehen werde, der mit innovativen Konzepten und kreativen Ansätzen überzeugen könne. Darüber hinaus sollen die Erlöse für wohltätige Zwecke maximiert werden.

Ein innovativer Ansatz und neues Denken seien erforderlich, um die Spieler wieder zur National Lottery zurückholen zu können, erklärt King. Er wolle dabei helfen, die National Lottery zu verbessern.

King führt aus:

Wir müssen diese wertvolle Institution wiederbeleben, indem wir die Kunden zurückbringen, die aufgehört haben zu spielen, und sie gleichzeitig für neue Kunden interessant machen. Eine lebendige und wachsende Lotterie ist der einzige Weg, um mehr Geld für gute Zwecke zu garantieren, was entscheidend ist, um Großbritannien zu helfen, den Markt wieder aufzubauen.

Indes erklärt SAZKA, das Team in den kommenden Wochen mit weiteren Experten ergänzen zu wollen. Diese sollen dabei helfen, die Lizenz für die National Lottery zu gewinnen.