Hurling-Finale: Antritt der Rekordsieger in Irlands Nationalsport

Veröffentlicht am: 18. August 2019, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 16. August 2019, 12:03 Uhr.

Wenn heute um 15.30 Uhr Ortszeit in Dublin das Finale der All-Ireland Senior Hurling Championship 2019 angepfiffen wird, werden sich weit über eine Million Iren vor den Fernsehern versammeln, um das Match zwischen Rekordmeister Kilkenny und Tipperary live zu verfolgen. Damit wird das Endspiel um den Titel des irischen Nationalsports auch in diesem Jahr wieder zu einem absoluten Straßenfeger.

Hurling
Hurling zählt zu den schnellsten Rasensportarten (Bild: Wikipedia/Seaninryan)

Zwei der erfolgreichsten Teams der letzten Jahre im Finale

Die beiden heutigen Finalisten aus der Republik Irland zählen zu den erfolgreichsten Mannschaften in der 132-jährigen Geschichte der Meisterschaft: Mit 36 Titeln ist Kilkenny Rekordsieger, während ihr Gegner aus dem benachbarten Tipperary den Cup bisher 26-mal und mit nach Hause nehmen konnte.

Wie in jedem Jahr wird das heutige Finale vor ausverkauften Rängen im Dubliner Croke Park-Stadion ausgetragen. Das 1891 eröffnete Stadium fasst nach diversen Umbauphasen offiziell 82.300 Zuschauer. Die Rekordkulisse liegt allerdings bei über 90.000 Besuchern, die 1961 ein Match live vor Ort verfolgten. Den absoluten Zuschauerrekord hält jedoch die irische Rockband U2, die das Stadion im Juni 2005 an drei aufeinanderfolgenden Tagen mit jeweils 246.743 Fans füllte.

Das diesjährige Endspiel ist das dritte Aufeinandertreffen der beiden Gegner innerhalb der letzten sechs Jahre. Diese Bilanz ist mit 1:1 ausgeglichen, doch die Buchmacher sehen Tipperary mit einer Quote von 1:1,91 leicht vor dem Rekordchampion (1:2,15).

Ein Sport mit komplexen Regeln

Wer Handball, Basketball oder gar Fußball für schnelle Sportarten hält, sollte einen Blick auf Irlands Nationalsport Hurling werfen, denn dieser zählt zu den schnellsten auf Rasen gespielten Ballsportarten.

Ein Hurling-Team besteht aus 15 Spielern, zu dem wie beim Fußball ein Torwart gehört. Während ein Match landesüblich aus zwei je 30 Minuten langen Halbzeiten besteht, wird bei Meisterschaftsspielen zweimal 35 Minuten gespielt. Im Falle eines Unentschiedens wird zweimal 10 Minuten nachgespielt.

 

Beim Hurling setzen die Spieler neben Händen und Füßen ein mit einem Hockeyschläger vergleichbares Spielgerät, den sogenannten Hurley, ein, um die etwa tennisballgroße Kugel in das 6,5 Meter breite Tor oder zwischen die beiden über der Querstange senkrecht nach oben ragenden Torstangen zu schießen.

Die Zählweise ist im Vergleich zu anderen Sportarten relativ komplex: Ein Tor zählt drei Punkte, während ein Treffer zwischen die Stangen oberhalb des Tores einen Punkt bringt. Beim Zählen werden die erzielten Tore und Punkte getrennt aufgeführt und später addiert.

Übertragen auf das Resultat der Halbfinalpartie dieser Hurling-Meisterschaftssaison zwischen Wexford und Tipperary (3-20 zu 1-28) bedeutet das: Wexford kam mit drei Toren und 20 Punkten auf insgesamt 29 (3×3+20) Zähler und unterlag damit Tipperary, die auf insgesamt 31 Punkte (1×3+28) kamen.

Neben Hurling gehört Gaelic Football in Irland zu den beliebtesten Sportarten. Gaelic Football ist eine Mischung aus Rugby und Fußball, bei der es darum geht, einen Ball von der Größe eines Fußballs per Hand, Fuß oder jedem anderen Körperteil im gegnerischen Tor unterzubringen. Die Mannschaften bestehen aus jeweils 15 Spielern und die Partien dauern 70 Minuten, die von einer zehnminütigen Halbzeitpause unterbrochen werden.

Saisonhöhepunkt ist alljährlich das All-Ireland Final, wenn die beiden besten Mannschaften der Saison vor bis zu 80.000 Zuschauern aufeinandertreffen. Das Match wird stets am dritten Sonntag im September ebenfalls im Croke Park-Stadion von Dublin ausgetragen. Rekord-Champion ist das Team aus Kerry, das bereits auf 37 Meisterschaften zurückblicken kann.

Wenn der Ball auf dem Boden liegt, darf er nicht mit den Händen, sondern nur mit den Füßen oder dem Hurley gespielt werden. Sobald sich der Ball in der Hand eines Spielers befindet, darf dieser höchstens vier Schritte laufen oder ihn bis zu vier Sekunden in Händen halten, ehe die Kugel die Hand wieder verlassen muss.

Da der Sport nicht nur schnell, sondern auch körperbetont ist, ist die Verletzungsgefahr für die Spieler vergleichsweise hoch. Trotzdem tragen sie meist nur einen Helm zum Schutz des Kopfes, während zugunsten der Wendigkeit und Geschwindigkeit auf weitere Schutzkleidung verzichtet wird.

Obwohl Hurling wie Gaelic Football nur von Amateuren gespielt wird, werden die Spieler von ihren Fans wie Helden verehrt. Wem einmal in einem Finale der entscheidende Punkt gelungen ist, der darf sich in seiner Heimat über einen lebenslangen Legendenstatus freuen.

Zwar hat Hurling seinen Schwerpunkt noch immer in Irland, doch der Sport hat in den letzten Jahren in ganz Europa viele Fans gewonnen. Nicht zuletzt deshalb kam es 2015 zur Gründung der ersten Hurling-Liga außerhalb Irlands. Bei dem gesamteuropäischen Wettkampf treten bis zu 12 Vereine gegeneinander an. Mit Darmstadt GAA ist dabei auch ein Team aus Deutschland vertreten.

Deutsche Fans, die heute das Duell um die Hurling-Krone mitverfolgen wollen, müssen allerdings auf das Internet oder Pay-TV ausweichen, denn die internationalen Übertragungsrechte liegen bei dem Bezahlsender Sky-Sports.