Hard Rock International erhält Genehmigung für Casino Resort in Bristol

Veröffentlicht am: 5. Dezember 2020, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 4. Dezember 2020, 05:00 Uhr.

Der Stadtrat von Bristol im US-Bundesstaat Virginia hat dem Glücksspiel-Konzern Hard Rock International am Donnerstag die Genehmigung für den Betrieb des Hard Rock Hotels & Casinos Bristol in der ehemaligen Bristol Mall erteilt.

Gebäude, Feuerwerk, Straßen
Grünes Licht für Casino Resort in Bristol. (Bild: Bristol Casino Facebook.com)

Einen Monat zuvor hatten sich 72 % Einwohner der Stadt Bristol bereits für den Bau des Casinos ausgesprochen. Hard Rock International erfährt demnach große Unterstützung für sein 400 Mio. schweres Casino-Projekt.

Die neue Spielstätte soll einen zweistöckigen Spielbereich mit 1.500 Spielautomaten, 55 Tischspielen und einem Sportwetten-Bereich erhalten. Zudem sollen die Pläne von HRI eine Freizeitanlage im Außenbereich für 30.000 Personen umfassen.

Weiterhin soll es einen Indoor-Unterhaltungsbereich mit 3.200 Sitzplätzen, sieben Restaurants, vier Bars, Einzelhandelsflächen und ein Kongresszentrum geben. Ein Hotel mit 350 Zimmern soll das Angebot abrunden.

Randy Eads, der städtische Rechtsbeistand von Bristol, kommentiert:

Dies ist eine enorme Chance, nicht nur für Bristol, sondern auch für die anderen finanziell angeschlagenen Orte in Virginia. Jeder Ort, der ein Casino-Referendum hatte, hat es mit mindestens einer Zweidrittelmehrheit beschlossen. Bristol steht kurz davor, hier in unserem eigenen Hinterhof ein einzigartiges Casino- und Resort als Reiseziel zu haben. Wir werden einer von 278 Standorten weltweit von Hard Rock sein.

Casino Resort bringt wirtschaftlichen Aufschwung nach Bristol

Seit der Schließung des Einkaufszentrums im August 2017 hat die Stadt Bristol [Seite auf Englisch] jährlich etwa 2,5 Millionen USD an Umsatz und anderen Steuern verloren. Das Casino soll jedoch ein Vielfaches der vormaligen Steuereinnahmen generieren und bis zu 2.000 Arbeitsplätze schaffen.

Das Einkaufszentrum wurde nach seiner Schließung an das Pharmaunternehmen Par Ventures verkauft, das Pläne hatte, es in eine Cannabisproduktionsanlage umzuwandeln, wie die lokale Zeitung WJHL zu jener Zeit berichtete.

Es ist jetzt unwahrscheinlich, dass diese umgesetzt werden, aber Par Ventures soll zusammen mit The United Company, einem lokalen Unternehmen in der Kohleindustrie, an der Entwicklung des Resorts mit HRI beteiligt sein.

Für Bristol dürfte dies eine positive Nachricht sein, denn das US-Volkszählungsamt gibt an, dass im vergangenen Jahr rund 20% der Einwohner der Stadt mit einem durchschnittlichen Haushaltseinkommen von 37.904 USD unterhalb der nationalen Armutsgrenze gelebt hätten.

Dies sei fast die Hälfte des nationalen Durchschnitts. Nach Angaben von HRI sollen die neuen Mitarbeiter ein jährliches Durchschnittsgehalt von rund 45.000 US-Dollar erhalten.