Wegen Corona: US-Casino sagt Mega-Silvester­party für VIPs ab

Veröffentlicht am: 28. Dezember 2020, 11:36 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 28. Dezember 2020, 12:18 Uhr.

Für das Graton Resort & Casino hat sich eine geplante Silvesterparty zu einem PR-Desaster entwickelt. Nach heftigen Protesten sagte das etwa 80 Kilometer nördlich von San Francisco gelegene Stammes-Casino Ende letzter Woche eine für den 31. Dezember mit bis zu 4.000 Gästen geplante Feier ab.

Eingang Graton Casino
Das Graton Casino wollte groß Silvester feiern (Bild: Graton Resort & Casino)

Nach Auskunft der kalifornischen Nachrichtenseite Press-Democrat [Seite auf Englisch] sei die Party von den Managern des Casinos für dessen beste und finanzkräftigste Kunden geplant gewesen. Demnach sollten VIP-Spieler und Mitglieder des Platin-Clubs des Casinos, die innerhalb der letzten sechs Monate mindestens 300.000 USD in dem Betrieb gesetzt hätten, zu dem exklusiven Event eingeladen gewesen sein.

Nach der wenige Tage zuvor gemachten Ankündigung des Mega-Events hatte sich in der Öffentlichkeit und auf offizieller Seite umgehend ein Sturm der Entrüstung gebildet. Dieser führte dazu, dass das Casino auf seiner Facebook-Seite die Planungen für die Feier wieder abblies:

Alle Parties und Zusammenkünfte an Silvester wurden abgesagt. Das Casino wird am 01.01.2021 um 6.00 Uhr morgens wieder eröffnen.

Eine Erklärung zur Absage sei von den Vertretern des Casinos auch auf Nachfrage nicht abgegeben worden, so der Press-Democrat.

Rechtliche Sonderregelung für Stammes-Casinos

Die Entscheidung löste in den verantwortlichen Behörden Erleichterung aus. Schließlich hätten sowohl das Gesundheitsamt als auch die Bezirksverwaltung keine rechtliche Handhabe gehabt, um eine Absage zu erzwingen.

Grund dafür sei die juristische Sonderregelung der Stammes-Casinos. Diese unterlägen nicht der allgemeinen Justiz des Bundesstaates Kalifornien, weshalb Richtlinien, beispielsweise zum Corona-Schutz, dort keine direkte Anwendung fänden.

Wie in den gesamten USA ist auch die Westküste stark von der Corona-Pandemie betroffen. Über die Weihnachtstage wurden im Sunshine State neue Höchstzahlen gemessen. So meldeten die Behörden für den 26. Dezember über 26.000 positive Corona-Tests und damit einen neuen absoluten Höchstwert.

Nach der Absage zeigte sich Dr. Sundari Mase, Leiter des Gesundheitsamtes von Sonoma County, in dem das Casino liegt, zufrieden. Er erklärte lokalen Medien gegenüber, dass er mit dem Management in engem Kontakt stünde, um die erforderlichen Hygiene- und Abstandsregeln zu koordinieren.

Die Aussage des Gesundheitsamtes, dass es Indoor-Veranstaltungen mit 4.000 Beteiligten nicht begrüße, habe vielleicht dazu beigetragen, dass die Feier abgesagt worden sei.