Glücksspiel-Konzern Wynn Resorts veröffentlicht Nachhaltig­keitsziele

Veröffentlicht am: 25. September 2021, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 24. September 2021, 09:32 Uhr.

Das US-amerikanische Glücksspiel-Unternehmen Wynn Resorts hat diese Woche seine Umwelt- und Klimaziele bekanntgegeben. In seinem Bericht [Seite auf Englisch] definiert der Konzern seine Zusagen und Ziele zur Emissions-Verringerung und zur Bewältigung des Klimawandels.

Gebäude, Solaranlage
Wynn Resorts setzt sich für Nachhaltigkeit ein. (Bild: wynnlasvegas.com)

In dem jährlichen Bericht fasst Wynn seine Fortschritte in den Bereichen Umwelt, Soziales und Governance zusammen. Zudem skizziert der Konzern, wie die wirtschaftliche Regeneration von Wynn Resorts von der COVID-19-Pandemie verlief. Parallel dazu stellt Wynn eine Reihe seiner Diversitäts-, Gerechtigkeits- und Inklusions-Ziele und -Praktiken vor.

Der CEO von Wynn Resorts, Matt Maddox, erklärt in dem Bericht:

Ein wirklich großartiges Unternehmen, das in der heutigen sozial- und umweltbelasteten Welt agiert und das davon überzeugt ist, dass Exzellenz nicht nur ein Anspruch, sondern eine Notwendigkeit ist, verpflichtet sich zu einem höheren Standard: Wir müssen Verantwortung übernehmen, nicht nur für unsere Entscheidungen, sondern auch für alle zukünftigen Auswirkungen dieser Entscheidungen. […]

Besagte Auswirkungen werde die heutige Generation möglicherweise nicht mehr erleben, aber sie wird sie verursacht haben, so Maddox. Daher seien Entscheidungen und die sorgfältige Abwägung der Auswirkungen in 20 oder 30 Jahren essenziell und existenziell.

Wynn Resorts wird klimaneutral

Das Nachhaltigkeitsprogramm von Wynn namens „Goldleaf“ soll für alle vom Unternehmen geführten Resorts wissenschaftliche Lösungen für die Herausforderungen in Umwelt und Klima bieten. Bis spätestens 2050 soll das gesamte durch seinen Betrieb erzeugte Kohlendioxid reduziert werden und bis 2030 soll mindestens die Hälfte des Energieverbrauchs aus erneuerbaren Energien stammen.

Einige bereits umgesetzte Klima-Projekte von Wynn Resorts:

  • Wynn installierte Solaranlagen mit einer Leistung von 23 Megawatt. Sie decken 100 % des Energieverbrauchs des 52.025,7 Quadratmeter großen Kongresszentrums sowie 75 % des Spitzenstrombedarfs des gesamten Resorts (929.030,4 Quadratmeter) ab.
  • Das Unternehmen reduzierte 2020 den jährlichen Energieverbrauch im Vergleich zu 2015 um 20 % durch energiereduzierende Technologien und betriebliche Effizienz.
  • Wynn Las Vegas verringerte von 2019 bis 2020 die Kohlendioxidemissionen (CO2) um mehr als 80.000 Tonnen.

Mit seinem Engagement für Klimaneutralität steht Wynn Resorts nicht allein. Im Juni dieses Jahres nahm MGM Resorts in Las Vegas eine 100-Megawatt-Solaranlage in Betrieb, die seine 13 Hotels am Strip mit nachhaltiger Energie versorgen soll. Dies ist bislang das größte Projekt für erneuerbare Energie in der Hotel-Branche.

Doch auch die in Europa ansässige Glücksspiel-Branche hat sich dem Ziel der Klimaneutralität verschrieben. So will der britische Konzern Entain bis zum Jahre 2035 zu 100 % klimaneutral sein.

Wynn im Kampf gegen COVID-19

Wynn stehe für faires, transparentes und ethisches Verhalten, heißt es weiter in dem Bericht. Unter den Punkten Our People, Our Communities und Our Planet (Dt.: Unsere Menschen, Unsere Gemeinschaften und Unser Planet) sind Schlüsselbereiche wie COVID-19-Pandemiehilfe, soziale Auswirkungen, Unternehmensführung und Menschenrechte aufgeführt.

Wynn federführend bei der Wiedereröffnung der Branche

Maddox leitete die Erstellung des ersten wissenschaftlich fundierten Gesundheits- und Sicherheitsplans der Hotellerie, den er im Rahmen des Geschäftsrats des Weißen Hauses zur Wiedereröffnung der Branche vorstellte. Der Vorschlag des Wynn-CEO wurde zum Fahrplan für die Wiedereröffnung, der von mehreren internationalen Unternehmen übernommen wurde.

Wynn Las Vegas hat mit dem University Medical Center (UMC) zusammengearbeitet, um das UMC COVID-19-Impfzentrum zu eröffnen. Die erste Impfstelle in einem Resort verabreichte den Einwohnern Nevadas über 50.000 Impfungen.

Weltweit habe Wynn Resorts im Jahr 2020 23 Mio. USD an Geldern und Sachspenden an Wohltätigkeitsorganisationen gespendet, darunter 4,75 Mio. USD für direkte COVID-19-Hilfsmaßnahmen.

Zudem habe der Konzern Nahrungsmittel und Hilfsgüter im Wert von knapp 3,5 Mio. USD an die Nevada National Guard und die Regierung von Macau gesandt. Darüber hinaus hätten die Mitarbeiter von Wynn Resorts im Jahr 2020 weltweit über 34.000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit geleistet.

2020 seien weiterhin die Schulungs- und Sicherheitsverfahren zur Bekämpfung von Menschenhandel und kommerzieller sexueller Ausbeutung verbessert worden. Ein Schulungsprogramm zur Sensibilisierung für den Menschenhandel soll für alle Wynn-Angestellten obligatorisch werden.