Glücksspiel-Gigant Aristocrat übernimmt Playtech für 2,7 Mrd. GBP

Veröffentlicht am: 18. Oktober 2021, 01:04 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 18. Oktober 2021, 01:04 Uhr.

In der Glücksspiel-Branche scheint sich eine neue Elefantenhochzeit anzubahnen. Der in Australien börsennotierte Spielautomaten-Hersteller Aristocrat Leisure hat dem europäischen Casino-Software-Hersteller Playtech ein Fusions-Angebot von 2,7 GBP (rund 3,2 Mio. EUR) unterbreitet. Dies berichtete Reuters [Seite auf Englisch] am heutigen Montag.

zwei Personen, Statistik, Kurve
Aristocrat übernimmt Playtech für 2,7 Mrd. GBP. (Bild: pixabay.com)

Playtech, gegründet vom Geschäftsmann Teddy Sagi, erklärte, dass ein Preis von 680 Pence pro Aktie vereinbart worden sei. Dies entspreche einer Prämie von 58 % gegenüber dem Schlusskurs der Playtech-Anteile am Freitagnachmittag von 429 Pence.

Der Vorstand von Playtech habe seinen Aktionären empfohlen, dem Deal ihre Zustimmung zu geben. Ein Abschluss der Verhandlungen werde zum zweiten Quartal 2022 erwartet.

Playtech-Aktien auf Höhenflug

Nach der Ankündigung der Fusion sind die Playtech-Aktien um rund 57 % auf 676 Pence angestiegen. Beide Verhandlungspartner erklärten, dass durch den Zusammenschluss einer der größten Anbieter von Business-to-Business-Plattformen (B2B) in der globalen Glücksspiel-Branche entstehen werde.

Elefantenhochzeit bietet Vorteile für beide Seiten

Das Management von Aristocrat sei davon überzeugt, dass die Fusion die Gruppe zu starkem Umsatzwachstum und zur Erreichung eines breiteren Kundenkreises führen werde und zudem die Möglichkeit eröffne, sich in mehreren europäischen Märkten zu etablieren.

Aristocrat-CEO und Managing Director Trevor Croker erklärte:

Die vorgeschlagene Kombination würde die erstklassigen Gaming-Inhalte sowie die Kunden- und Regulierungsbeziehungen von Aristocrat mit der branchenführenden globalen Online-RMG-Plattform (B2B) von Playtech und dem europäischen B2C-Footprint zusammenführen.

Zudem könne den Spielern auf der ganzen Welt ein breites Portfolio bereitgestellt werden. Von besonderem Interesse sei der US-amerikanische Glücksspiel-Markt, der sich weiter öffne.

Die Kombination des talentierten Teams von Playtech mit den etablierten Stärken und der Dynamik von Aristocrat werde einen echten Branchenführer im globalen Online-RMG-Bereich [Anm. d. Red.: RMG – Real Money Gaming – Echtgeld-Spiel] schaffen, insbesondere im Hinblick auf die B2B-Angebote.

Auch Playtech-CEO Mor Weizer sei davon überzeugt, dass die Transaktion Chancen für eine weitere Wachstumsphase für Playtech biete und Kunden, Mitarbeitern sowie Aktionären erhebliche Vorteile bringen könne. Zudem könnten Beziehungen zu Partnern gestärkt und technologische Fähigkeiten optimiert werden.

Playtech sei es mit seiner Glücksspiel-Technologie bereits gelungen, sich in strategisch wichtigen regulierten Märkten zu etablieren. Obwohl das Unternehmen bereits Fortschritte zu verzeichnen habe, vor allem in Nord- und Südamerika, biete das Angebot von Aristocrat eine Chance, langfristig den Unternehmenswert zu steigern.