Safer Gambling Week: GamCare bietet Gratis-Trainings für Betriebe

Veröffentlicht am: 25. September 2020, 11:37 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 1. Oktober 2020, 03:38 Uhr.

Die britische Glücksspiel-Hilfsorganisation GamCare hat angekündigt, während der Aktionswoche für verantwortungsvolles Glücksspiel (Safer Gambling Week) im November kostenlose Trainings für Betriebe anzubieten. Wie die Organisation in dieser Woche bekanntgegeben hat, soll in den Einheiten Wissen zu verantwortungsvollem Glücksspiel sowie zu Hilfsangeboten vermittelt werden.

Workshop Symbolbild
GamCare will Betriebe über Spielprobleme aufklären. (pixabay.com)

Die Trainingseinheiten dienten Betrieben dazu, zu verstehen, wie ihre Mitarbeiter von Spielproblemen betroffen sein könnten. Sie sollen Wege aufzeigen, Spielsucht zu thematisieren und Hilfe anzubieten.

Gemäß einem Bericht der Wohlfahrtsorganisation Reed in Partnership aus dem Jahr 2016 hätten bis zu 10 % der Beschäftigten in Großbritannien Erfahrung mit problematischem Spielverhalten gemacht. Dies habe Einfluss auf ihre Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz und könne zu Konzentrationsschwierigkeiten, Fehlzeiten, psychologischen Problemen bis hin zu kriminellem Verhalten führen.

Die Safer Gambling Week [Seite auf Englisch] findet dieses Jahr vom 19. bis 25. November in Großbritannien und Irland statt. Ziel der Woche ist es, über sicheres Glücksspiel aufzuklären und zu vermitteln, wo Betroffene von Spielproblemen Hilfe finden können.

An der Aktionswoche beteiligen sich jedes Jahr viele verschiedene Organisationen, Webseiten und Beratungsstellen. Neben GamCare veranstalten auch andere Akteure Workshops und Schulungen, so etwa die Hilfsorganisation für von Spielproblemen betroffene junge Menschen YGAM.

Spielsucht-Risiko während der Corona-Krise gestiegen

Die Safer Gambling Week sei in diesem Jahr besonders relevant, da das Spielsucht-Risiko aufgrund der Corona-bedingten Isolation vieler Menschen gestiegen sei, so GamCare:

Da viele Mitarbeiter derzeit von zu Hause aus arbeiten oder aufgrund der COVID-19-Pandemie beurlaubt wurden, sind finanzielle Sorgen, Isolation und Langeweile erhöhte Risikofaktoren, wenn jemand Schwierigkeiten hat, sein Spielverhalten zu kontrollieren.

Zusätzlich zu den Angeboten während der Aktionswoche bietet GamCare das ganze Jahr über Schulungen und Hilfsangebote an und klärt unter anderem darüber auf, wie Spielprobleme verschiedene Gruppen betreffen, darunter Frauen, Jugendliche und straffällig gewordenen Betroffene.

Interessierte könnten sich online für die kostenlosen Schulungen anmelden, so GamCare.