Seit gestern ist die Premiere der FIFA19 Team-Weltmeisterschaft in London in vollem Gange. Dabei hat Deutschland in der Gruppenphase die Chance vertan, sich für die heutige K.o.-Runde zu qualifizieren. Favoriten auf den Titel des ersten WM-Champions sind nun England, Argentinien und Brasilien.

FIFA eNations Cup

Heute geht es in London um den FIFA19-Weltmeistertitel (Bild: Fifa.com)

Die beiden von Trainer Benedikt Saltzer gecoachten deutschen Nationalspieler Michael ‘Megabit’ Bittner und Mohammed ‘MoAuba’ Harkous vom frischgekürten deutschen Meister Werder Bremen mussten schon gestern ihre Hoffnungen auf den Titel begraben.

Bereits vor den abschließenden heutigen Gruppenpartien haben sie in der Gruppe C keine Chance mehr auf einen der beiden vorderen Plätze, die für das Weiterkommen nötig sind. Nach Niederlagen gegen Brasilien und Argentinien reichte es für sie nur zu einem dritten Platz. Unrühmlicher Höhepunkt war dabei die 0:9-Klatsche gegen Brasilien, bei der die Südamerikaner ‘Megabit’ und ‘MoAuba’ nicht den Hauch einer Chance ließen.

Wie wichtig der DFB die virtuelle WM inzwischen nimmt, zeigt sich an der Anwesenheit des Interimspräsidenten Reinhard Koch in London. Er sagte nach dem Ausscheiden:

“Sportlich haben wir uns natürlich mehr erhofft, aber das wird nichts an der Grundausrichtung des DFB in Sachen eFootball ändern. Jetzt wollen wir mit einem Sieg im letzten Gruppenspiel gegen Schweden wenigstens zu einem versöhnlichen Abschluss kommen.”

Unabhängig von dem frühen Aus der Deutschen war der gestrige Spieltag von vielen spannenden Matches geprägt. Insbesondere in Gruppe A kämpften England mit dem Weltranglistenersten ‘F2Tekkz’, Frankreich und Saudi Arabien, das den Weltmeister ‘MSDossary’ aufbieten konnte, intensiv um die vorderen Plätze.

Letztendlich konnten sich England und Frankreich durchsetzen und in die K.o.-Runde einziehen. Dort stehen neben ihnen auch Brasilien und Argentinien. Der Weltmeister aus Saudi-Arabien kämpft heute im letzten Spiel um den Einzug ins Viertelfinale.

Deutsche zuvor mit gemischten Leistungen

Auch im Vorfeld der ersten Team-WM des FIFA eSports-Ablegers hatten die deutschen Gamer nicht restlos überzeugen können, denn bei dem vor einer Woche ebenfalls in London ausgetragenen FUT Champions Cup waren ‘MegaBit’ und ‘MoAuba’ jeweils in der ersten K.o.-Runde ausgeschieden.

Nicht zuletzt deshalb sahen die Buchmacher Deutschland vor Beginn der WM nicht vorne. Dort lag das Team des Gastgebers, das weiterhin beste Chancen auf den Titelgewinn hat.

Wettquoten vor Beginn der WM
1. England: 1:3,0
2. Saudi-Arabien: 1:4,0
3. Argentinien: 1:5,5
4. Deutschland: 1:6,5
5. Frankreich: 1:7,0
6. Dänemark: 1:7,0
7. Portugal: 1:10,0
8. Brasilien: 1:12,0

Heute wird sich zeigen, ob die Engländer ihrer Favoritenrolle gerecht werden können. Um den Titel zu holen, müssen die beiden Gamer allerdings zuerst einmal siegreich die K.o.-Runde hinter sich bringen.

Verbaler Schlagabtausch zweier FIFA-Stars

Derweil sorgt der öffentlich ausgetragene Streit zweier FIFA-Spieler für Aufregung. Kein Wunder, denn die beiden Hauptdarsteller sind äußerst prominent.

Im Mittelpunkt stehen ‘F2Tekkz’ und ‘MSDossary’, die sich derzeit verbal heftig duellieren. Die Rivalität der beiden Spitzenspieler kochte letzte Woche beim FUT Champions Cup über, als sie im Xbox-Konsolenfinale aufeinandertrafen.

‘MSDossary’ gewann das Match und postet danach in Anspielung auf seinen Kontrahenten via Twitter:

“Es gibt nur einen König im Dschungel. Ich glaube, was zählt, ist die Weltmeisterschaft und ich bin der Weltmeister. Selbst wenn er alle sechs Cups gewinnt, wird sich keiner an ihn erinnern, wenn ich die Weltmeisterschaft hole.”

Der herausgeforderte Brite ließ mit einer Antwort nicht lange auf sich warten. Er entgegnete, dass es ihn überhaupt nicht interessiere, was sein Gegner sage. Er habe ihn schon zweimal in diesem Jahr besiegt. Damit wäre klar, wer der Beste ist.

Twitter-Post F2Tekkz

Der Twitter-Post von F2Tekkz (Bild: Twitter / F2Tekkz)

Auf Twitter postete ‘F2Tekkz’ nach der Niederlage beim FUT-Cup:

“dossary, lass dich nicht von der Tatsache ablenken, dass ich der King bin. (…) Gib mir also meine verdammte Krone! Auch wenn du doppelt so viele Punkte hättest, würdest du noch immer zu mir aufschauen.”

Zumindest ‘F2Tekkz’ ist mit dem englischen Team noch immer aussichtsreich im Rennen um den Titel. Nachher wird sich zeigen, ob er sich seinen ersten globalen Titel sichern kann. Vielleicht geht er allerdings auch leer aus und es kürt sich eine andere Nation zum Champion. Deutschland hat seine Chancen allerdings schon verspielt.