Golf PGA Championship: Fehlstart für Tiger Woods

Veröffentlicht am: 20. May 2022, 11:57 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 20. May 2022, 12:21 Uhr.

Bis Sonntag messen sich die besten Golfprofis der Welt bei der PGA Championship im Southern Hills Country Club von Tulsa, Oklahoma. Beim zweiten Major des Jahres geht es für die 156 teilnehmenden Golfer neben dem prestigeträchtigen Titel um ein Gesamtpreisgeld von 11. Mio. USD.

Gelände Southern Hills Country Club
Bei der Golf PGA Championship geht es um 11 Mio. USD (Bild: Southern Hills Country Club)

Nach dem ersten Tag wird das Leaderboard angeführt von dem Nordiren Rory McIlroy, einem der Favoriten bei den Sportwetten-Anbietern. PGA-Championship-Rückkehrer Tiger Woods hingegen legte einen Fehlstart hin und muss sogar um die Qualifikation für die beiden Abschlusstage am Wochenende bangen.

Golffans dürften insbesondere die illustre Paarung der mehrmaligen Major-Sieger Rory McIlroy, Tiger Woods und Jordan Spieth mit Spannung verfolgt haben. Diese waren am Donnerstag gemeinsam auf die Bahn gegangen, allerdings mit unterschiedlichem Erfolg.

McIlroy spielte mit 5 unter Par die beste Runde des Tages und legte damit die Basis für einen möglichen dritten Triumph bei der PGA Championship. Seine beiden Kontrahenten hingegen hatten mit Problemen zu kämpfen, sodass Spieth nicht über ein 2 über Par hinauskam. Noch schlechter traf des den ehemaligen Seriensieger Woods, der die Runde mit 4 über dem Platzstandard abschloss.

Erstmals seit 2008 wird der Vorjahressieger seinen Titel nicht verteidigen können. Nach einer Kontroverse mit dem Golfverband PGA tritt der Champion Phil Mickelson nicht beim Turnier an. Der aufsehenerregende Schritt erfolgte nach umstrittenen Äußerungen des Golfprofis zu einer von ihm in Saudi-Arabien promoteten Serie von Golfturnieren.

Woods befindet sich derzeit auf dem geteilten 99. Platz. Damit droht ihm ein Scheitern am Cut. Der Golf-Superstar war nach seinem schweren Unfall im vergangenen Jahr erst vor wenigen Monaten auf die Golf-Tour zurückgekehrt. Sollte er sich heute Abend nicht unter den ersten 76 Spielern befinden, wäre die PGA Championship schon vor dem Wochenende für ihn vorbei.

Sportwetten-Fans setzen auf den Favoriten

Spitzenreiter McIlroy zählte bei Sportwetten-Anbietern und Golfexperten schon vor Beginn des Turniers zu den absoluten Top-Favoriten. Diese Stellung konnte er durch seine starke erste Runde festigen. Mit einer Quote von 2,85 liegt er nun mit großem Abstand an der Spitze des Teilnehmerfeldes.

Erster Verfolger des Nordiren ist Justin Thomas. Der aktuell auf dem geteilten vierten Platz liegende US-Amerikaner wird von den Buchmachern mit 7,0 eingeschätzt. Darauf folgen die beiden derzeit siebtplatzierten Spieler Cameron Smith und Xander Schauffele, deren Quoten bei 11,0 und 12,0 liegen.

Für Spieler aus Deutschland und Österreich verlief der erste Tag wenig erfolgreich. Während sich die 56. Alex Cejka und Bernd Wiesberger noch Hoffnungen auf den Cut machen können, liegt Martin Keymer, PGA-Champion von 2010, fast aussichtlos auf dem 122. Platz.

Jordan Spieth, der zu Beginn der Woche zum erweiterten Favoritenkreis gezählt wurde, hat mit 54,0 nur noch Außenseiterchancen. Noch stärker fiel der bei Wettfans noch immer beliebte Woods zurück. Mit einer Quote von 500,0 liegt er nur noch im hinteren Mittelfeld. Buchmacher dürfte sich angesichts der hohen auf ihn gewetteten Summen schon jetzt über diese Zusatzeinnahmen freuen.