Aus für FIFA? – Electronic Arts plant neues Fußball-Simulations­spiel EA Sports FC

Veröffentlicht am: 12. May 2022, 02:09 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 12. May 2022, 02:09 Uhr.

Der Spieleentwickler Electronic Arts (EA) und der Weltfußballverband FIFA haben sich nach 30-jähriger Partnerschaft getrennt. EA hat am Dienstag in einer Pressemitteilung [Seite auf Englisch] bekanntgegeben, dass die Fußballsimulationsspiele ab 2023 unter der neuen Marke „EA Sports FC“ veröffentlicht werden.

FIFA 2022 Spieler
Nach der Trennung von EA und FIFA wird es das beliebte Fußball-Game in dieser Form nicht mehr geben. (Bild: youtube.com)

Berichten der New York Times zufolge hätten sich die Parteien bei den Verhandlungen um die Verlängerung der Zusammenarbeit nicht einigen können. Vor allem soll der Deal am Geld gescheitert sein.

Die FIFA soll das Doppelte des bisherigen Betrags von 150 Mio. USD gefordert haben, damit EA den Namen und die Lizenzen erhalten könne. Laut dem Spiegel habe es allerdings nicht nur am Geld gelegen, dass beide Parteien nun getrennte Wege gingen.

So soll David Jackson von EA Sports betont haben, wie wichtig es sei, frei entscheiden zu können. So sei es wegen der Lizenzen nicht möglich gewesen, Vereinbarungen mit Drittparteien zu treffen.

Die Fans sind allerdings besorgt. Zwar würden alle Funktionen und Inhalte auch künftig verfügbar sein, wie die Verantwortlichen des Entwicklers versicherten. Doch durch den möglichen Wegfall einiger Lizenzen könnte sich die Darstellung berühmter Spieler wie Ronaldo verändern.

Allerdings habe EA seitens der europäischen Ligen bereits verbindliche Zusagen erhalten. So seien die Deutsche Bundesliga, die britische Premier League und die UEFA auch künftig Teil der Fußballspiele von EA.

Guy-Laurent Epstein, Director of Marketing UEFA, erklärte:

Mit dem gemeinsamen Bestreben, Fußballfans auf der ganzen Welt zu begeistern, freuen wir uns auf unsere fortgesetzte Partnerschaft mit EA SPORTS FC, um den Spielern authentische Spielerlebnisse mit den von ihnen geliebten Vereinswettbewerben zu bieten.

Weltverband FIFA plant eigenes Spiel

Kurz nach der Bekanntgabe der Beendigung der Partnerschaft zwischen Electronic Arts und FIFA hat der Präsident des Weltfußballverbands Gianni Infantino sich zu eigenen Plänen geäußert.

Einem Bericht des Sport-Online-Portals Kicker zufolge wolle die FIFA ein eigenes Fußballsimulationsspiel entwickeln. Die FIFA befinde sich bereits in Kontakt mit „führenden Publishern, Medienfirmen und Investoren“. Es ist allerdings nicht bekannt, um welche Partner es sich dabei handelt.

Das Game, das laut Infantino das „einzig wahre“ Fußballspiel sein werde, soll 2024 auf den Markt kommen. Der FIFA-Präsident wolle zudem von dem bereits etablierten Titel des Spiels profitieren:

Ich kann Ihnen versichern, dass das Spiel, welches den Namen FIFA trägt, das Beste für Spieler und Fußballfans verfügbare Spiel sein wird. Der Name ‘FIFA’ ist der einzige, globale Originaltitel. FIFA 23, FIFA 24, FIFA 25, FIFA 26 und so weiter – die Konstante ist der Name, der für immer beibehalten und der beste bleiben wird.

Die Absicht des Fußballverbands, den Titel für seine eigenen Spiele verwenden zu wollen, dürfte der Grund dafür sein, dass EA seine zukünftigen Spiele unter der Marke „EA Sports FC“ veröffentlichen wird.

Details zu den beiden Spielen sind noch nicht bekannt. Es wird allerdings interessant sein zu beobachten, welcher der beiden Titel der Favorit der Gamer-Community sein wird.