E-Sport: Electronic Arts plant neue E-Sport-Titel trotz Coronakrise

Veröffentlicht am: 9. Mai 2020, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 8. Mai 2020, 11:45 Uhr.

In dieser Woche hat der weltweit operierende Spiele-Publisher Electronic Arts (EA) angekündigt, trotz der erschwerten Arbeitsbedingungen angesichts der Corona-Krise in diesem Jahr noch einige E-Sport-Titel auf den Markt zu bringen. Zu diesen wird unter anderem die Remastered-Version des Rennspiels Burnout Paradise gehören.

Konsole, Videospiel
Electronic Arts plant in den nächsten Monaten den Launch 14 neuer Videospiele. (Bild: Pixabay/Jan Vašek)

Electronic Arts veröffentlichte in dieser Woche seinen aktuellen Finanzbericht und konnte darin bei einem Umsatz von 1,30 Mrd. US-Dollar ein positives Fazit für das erste Quartal des Jahres 2020 ziehen. Die digitalen Einnahmen des Unternehmens mit Sitz im kalifornischen Redford City seien im Jahr 2019 auf 4,052 Mrd. US-Dollar und damit im Vergleich zum Vorjahr um 9 Prozent gestiegen. Ein großer Teil des Erfolgs sei auf den E-Sport-Titel FIFA 20 zurückzuführen.

14 neue Titel geplant

Die Coronakrise stellt für das Unternehmen offenbar keine Hürde dar, denn für die nächsten elf Monate plane EA, mindestens 14 neue Spiele zu veröffentlichen. So soll am 19. Juni die Remastered-Version des Rennspiels Burnout Paradise erscheinen. Für denselben Monat sei ein Relaunch von Command & Conquer geplant.

Im Bereich E-Sport-Titel plant EA in den kommenden Monaten insgesamt vier Veröffentlichungen. Dazu gehören neue Versionen von FIFA, Madden und NHL. Hinzu komme ein weiteres Spiel, das noch nicht näher benannt werden soll.

Zugleich erklärten die Entwickler, wie sich die Arbeitsbedingungen angesichts der Corona-Krise für sie geändert hätten. Ziel sei gewesen, sowohl die Mitarbeiter als auch Spieler und E-Sport-Community zu unterstützen.

Daher habe das Unternehmen die Kampagne „Stay Home, Play Together“ („Bleib zu Hause, spiel zusammen“) gestartet, um die Spieler in einer Zeit des Social Distancing näher zu bringen. Ziel der Kampagne sei, sich weiter mit der Community auszutauschen. Zum Launch der Aktion hatte EA Ende März erklärt:

In dieser schwierigen Zeit können unsere gemeinsamen Stimmen und unser Verhalten das Leben der anderen positiv beeinflussen, indem wir zu Hause bleiben und zusammen spielen.

Aus diesem Grund stelle EA seiner Community im Rahmen von „Stay & Play“ kostenlose Ressourcen zur Verfügung. Dazu gehörten Life Streams und Events. Bis zum 28. Mail träten so beispielsweise NHL-Spieler in einem Turnier gegeneinander an.

Inwiefern sich das Engagement von EA und die positiven Meldungen zu Umsätzen und neuen Spielen auf die künftigen Umsatzzahlen auswirken werden, werden die kommenden Finanzberichte des Unternehmens zeigen.