Doku über das Leben von Poker-Legende Doyle Brunson in Arbeit

Veröffentlicht am: 11. September 2021, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 10. September 2021, 03:14 Uhr.

Derzeit entsteht eine Dokumentation über Poker-Legende Doyle „Dolly“ Brunson (88). Ein offizieller Veröffentlichungstermin wurde zwar noch nicht mitgeteilt, doch Brunson hat diese Neuigkeit am Mittwoch auf Twitter bekanntgegeben.

Doyle Brunson
Zurzeit wird eine Doku über das Leben von Poker-Legende Doyle Brunson gedreht. (Bild: youtube.com)

Hinter dem Projekt stünden laut Brunson die Macher der zehnteiligen Doku-Serie „The Last Dance“ über die Karriere von Star-Basketballer Michael Jordan und die Chicago Bulls. The Last Dance war eine Gemeinschaftsproduktion von Netflix und ESPN Films.

In seinem Post auf Twitter sagte Brunson:

Sie drehen gerade einen Dokumentarfilm über mein Leben. Es läuft schon seit einem Monat und wird noch viel länger dauern. Die gleiche Gruppe, die The Last Dance gedreht hat, macht ihn.

An der Serie waren drei weitere Produktionsfirmen beteiligt: ​​Mandalay Sports Media, NBA Entertainment und Michael Jordans Medienunternehmen Jump 23. Ob Erfolgsregisseur Jason Hehir, der die Federführung von „The Last Dance“ innehatte, auch Brunsons Leben in der Doku festhält, verrät die Poker-Legende nicht.

Poker-Urgestein Doyle Brunson

Doyle Brunson gehört zu den letzten Vertretern der „alten Garde“ der Poker-Community der 50er und 60er Jahre. Er verbindet mehrere Generationen von Spielern, von Johnny Moss bis hin zu Dough Polk.

Brunson und Basketball

Brunson war während seiner Zeit an der Hardin State University in Abilene, Texas, ein so guter Basketballspieler, dass die Minneapolis Lakers Interesse an ihm zeigten. Ein schwerer Unfall setzte seiner Profisport-Karriere jedoch ein jähes Ende, bevor sie richtig beginnen konnte.

Brunson hat im Laufe seiner Poker-Karriere zehn WSOP Bracelets gewonnen. Damit belegt er mit Phil Ivey und Johnny Chan den zweiten Platz auf der WSOP-Bestenliste. Nur Phil Hellmuth übertrifft ihn mit 15 Bracelets.

Sein erstes Bracelet holte sich Brunson 1976 bei der $10.000 WSOP-Meisterschaft. Seinen letzten Sieg auf der World Series of Poker errang er 29 Jahre später beim $5.000 No-Limit Hold’em Shorthanded Event 2005.

Laut The Hendon Mob [Seite auf Englisch] gewann Brunson insgesamt 6.176.737 USD. Im Jahre 1988 wurde er in die Poker Hall of Fame aufgenommen. Nun dürfte die Pokerwelt gespannt auf die Doku sein, die das Leben der Poker-Legende auf die Bildschirme bringt.