Darts WM 2019: erstmalig auch Frauen am Start

Veröffentlicht am: 4. Dezember 2018, 01:47 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 14. Dezember 2018, 08:59 Uhr.

Die Darts WM 2019 findet vom 13. Dezember bis zum 1. Januar 2019 im Alexandra Palace in London zum 26. Mal statt. Zu den Überraschungen und Neuerungen, die die Fans und Spieler erwarten, gehört unter anderem die Teilnahme von zwei Frauen, die erstmalig auch um ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 2,5 Millionen Pfund Sterling kämpfen werden.

Dartsscheibe, Pfeil
Bald findet die Darts WM 2019 statt. (Bild: pixabay.com)

Die Vorbereitungen für die Darts WM 2019 sind im vollen Gange. In diesem Jahr gibt es einige andere Veränderungen, wie Barry Hearn, Chariman der Professional Darts Corporation, ankündigte. Diese seien laut seiner Aussage auch notwendig, denn im Laufe der Jahre habe sich der Darts Sport über einen wachsenden Stellenwert in der Sportwelt freuen können.

Lisa Ashton
Lisa Ashton tritt bei der Darts WM 2019 an. (Bild: youtube.com)

Einst begann die WM im Jahre 1994 mit 24 Spielern und einem Preisgeld von 64.000 Pfund Sterling in der Circus Tavern von Purfleet. 2007 ist die Darts WM in den Alexandra Palace umgezogen.

Die Teilnehmerzahl betrug zwischen 2007 und 2018 72. Bei der WM 2019 werden zum ersten Mal 96 Spieler, darunter auch zum ersten Mal zwei Frauen, antreten.

Davon sind die besten 32 Darts Spieler bereits in der 2. Runde, da sie sich über die PDC Order of Merit, die Weltrangliste der Dartsspieler, qualifiziert hatten. Alle übrigen Spieler müssen in den Erstrundenmatches ihren Einzug in die zweite Runde noch erkämpfen.

Zum ersten Mal vier deutsche Spieler bei der Darts WM

Erstmalig sind mit Max Hopp, Martin Schindler, Gabriel Clemens und Robert Marijanovic auch vier Spieler aus Deutschland bei der Darts WM. Beim Auftakt Duell steht Max Hopp, der bei der EM 2018 immerhin das Halbfinale erreicht hatte, entweder der Niederländer Danny Noppert oder Royden Lam aus Hongkong gegenüber.

Allerdings könnte es in der dritten Runde schwer werden für den Deutschen, denn das Los fiel auf den Niederländer Michael van Gerwen. Martin Schindler wird zuerst auf den Neuseeländer Cody Harris treffen und WM Debütant Gabriel Clemens wird gegen den Engländer Anden Kirk antreten.

Die schwerste Aufgabe wird aber Robert Marijanovic bevorstehen, denn er muss gleich am Anfang gegen den Engländer Richard North sein Können unter Beweis stellen.

Erstmalig Frauen am Start bei der Darts WM 2019

Anastasia Dobromyslova
Anastasia Dobromyslova ist bei der Darts WM 2019 am Start (Bild: twitter.com)

Zum ersten Mal in der Geschichte der Darts Weltmeisterschaft treten auch zwei Frauen an, die um den Titel kämpfen werden. Im Grunde steht die WM auch Frauen offen, allerdings gilt der professionelle Darts Sport immer noch als Männerdomäne.

Nur die Russin Anastasia Dobromyslova (34) schaffte es vor zehn Jahren, sich zu qualifizieren, musste sich allerdings bereits in der Vorrunde geschlagen geben.

Nun wagt Anastasia „From Russia With Love“ Dobromyslova einen weiteren Versuch, nachdem sie sich bei der WM Qualifikation der Damen (Women’s Rest of the World Qualifier) [Seite auf Englisch] ihren Platz bei der Weltmeisterschaft sichern konnte.

Sie sagte:

„Ich freue mich so darüber, dass ich mich qualifizieren konnte, es fühlt sich gut an. Es war hart, aber ich bin dankbar für die Unterstützung. Ich möchte auch der PDC dafür danken, dass sie Frauen die Chance gegeben hat, an den Wettkämpfen teilzunehmen. Hoffentlich habe ich seit 2009 genug dazugelernt, aber das werden wir im Dezember sehen.“

Die zweite Spielerin ist die Britin Lisa Ashton (48), die sich für einen Platz bei der WM qualifizieren konnte.

Dazu sagte die Spielerin:

„Ich freue mich riesig darüber, dass ich durchgekommen bin. Für mich ist das ein großer Erfolg und eine enorme Chance, gegen die Männer in Ally Pally anzutreten. […] Es ist ein Traum, der wahr geworden ist. Ich hoffe, ich kann die Frauen stolz machen.“

Zu der Teilnahme der beiden Darts Sportlerinnen sagte Hearn:

„Ich will den Männern nichts Schlechtes wünschen, aber durch die Kommerzbrille betrachtet, wäre es natürlich ein tolles Ergebnis, einer Frau dabei zuzusehen, wie sie einen Mann auf der Bühne des Ally Pally schlägt.“

Walk-on-Girls abgeschafft

Boxenluder
Keine Walk-on-Girls oder Grid Girls beim Sport. (Bild: flickr.com)

Eine weitere Neuerung bei der Darts WM 2019 ist der Verzicht auf die Walk-on-Girls, die seit Jahren die Spieler auf die Bühne begleiteten. Der PDC beschloss bereits Anfang 2018, dass es die schönen Damen bei allen Darts Turnieren nicht mehr geben werde.

Grund dafür war eine hitzige Diskussion um Sexismus gegen Frauen bei Sportveranstaltungen. Unter anderem setzte sich die Organisation Women´s Sport Trust für Gleichstellung der Frauen im Sport ein.

Women´s Sport Trust [Seite auf Englisch] ist eine britische Organisation, die sich für stärkere Präsenz von Frauen bei Berichterstattungen in den Medien und im Bereich des Sponsoring im Sport einsetzt. Dadurch soll die Gleichstellung der Geschlechter beschleunigt und der soziale Wandel angeregt werden.

Nach der Entscheidung des PDC, die Walk-on-Girls aus dem Programm zu nehmen, äußerte sich die Organisation auf Twitter dazu:

„Wir applaudieren der PDC dafür, dass sie mit der Zeit geht. Motorsport, Boxen und Radsport – jetzt seid ihr dran.“

Nicht nur der Darts Sport ist von diesen Neuerungen betroffen, auch bei der Formel 1 soll es seit diesem Jahr die sogenannten Grid Girls offiziell nicht mehr geben. Beim Boxsport sind die Tage „Nummerngirls“ ebenfalls gezählt.

Favoriten der Buchmacher

Kurz vor der WM 2019 haben auch die Buchmacher alle Hände voll zu tun, denn nun ist es an der Zeit, die Wettquoten zu veröffentlichen. Wer wird sich den Titel, die Trophäe und ein Preisgeld in Höhe von 500.000 Pfund Sterling holen?

Zwar hat der Niederländer Michael van Gerwen etwas ein Stärke eingebüßt, dennoch gilt er bei den Buchmachern als Favorit bei der Darts WM 2019. Michael van Gerwen konnte sich bereits dreimal den begehrten Titel holen und ist daher die Nummer Eins auf der Top Liste der Buchmacher, trotz der Tatsache, dass er im vergangenen Sommer nicht überzeugen konnte. Die Buchmacher bieten eine Quote von 2,10 auf den Sieg des Niederländers.

Dartpfeil
Darts WM 2019: Prognosen der Buchmacher. (Bild: pixabay.com)

Der Schotte Gary „Flying Scotsman“ Anderson, der allerdings beim Finale des Grand Slam of Darts 2018 eine bittere Niederlage gegen den ehemaligen Rugby Spieler Gerwyn Price hinnehmen musste, hatte sich in der Vergangenheit als gefährlicher Gegner erwiesen.

Für einen Sieg von Anderson bieten die Wettbüros eine Quote von 5,50, gefolgt vom Engländer Rob Cross mit 6,50, der bei der WM 2018 unverhofft die Darts Legende Phil Taylor schlagen konnte.

Für einen Sieg von Peter Wright aus Schottland wird eine Quote von 12,00 geboten, gefolgt von Michael Smith aus England mit 20,00.

Wer wird sich den Titel holen? Sollte es „Mighty Mike“ van Gerwen schaffen, die Trophäe zu ergattern oder gelingt es Gary Anderson, den Thron zu besteigen? Doch vielleicht wird es auf der Darts WM 2019 auch eine Überraschung geben. Es verspricht, eine spannende Zeit zu werden.