Covid-19 Quarantäne sorgt für Rekordzahlen bei E-Sport und Videospielen

Veröffentlicht am: 12. April 2020, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 10. April 2020, 05:47 Uhr.

Während aufgrund der Corona-Krise und der damit verbundenen Maßnahmen große Sportveranstaltungen abgesagt werden und Einzelhandel und Spielstätten geschlossen bleiben, boomt der Markt der Videospiele und des E-Sports weltweit.

Hände, Controller, Monitor, Autos
Boom der Videospiele in Zeiten der Corona-Krise. (Bild: pixabay.com)

Menschen, die ihre Freizeit zum großen Teil zu Hause verbringen müssen, suchen in PC- und Konsolenspielen, E-Sport-Turnieren und Live-Streaming nach Unterhaltung. Marktbeobachter verzeichneten zuletzt einen signifikanten Anstieg an Anmeldungen zur Teilnahme an MMOs und Spielen mit Multiplayer-Fokus.

Die New Yorker Investment-Management-Firma VanEck betrachtet dieses Phänomen als Beschleunigung eines Trends, der bereits existiere. Die Experten gehen davon aus, dass diese Entwicklung auch nach der Corona-Krise nicht wieder zurückgehen werde.

Sportveranstaltungen werden ins Internet verlagert

Große Sportveranstaltungen, unter anderem NBA, NCAA March Madness und die Olympischen Spiele, wurden abgesagt oder für einen späteren Zeitpunkt geplant. Um den Spielbetrieb aufrechtzuerhalten, sind für NASCAR und Formel 1 Rennen in Simulationsanlagen vorgesehen.

Auch das berühmte Pferderennen Grand National in Großbritannien wurde durch ein virtuelles Rennen ersetzt, das live übertragen wurde und zahlreiche Fans begeistern konnte. Auf das Ergebnis der Veranstaltungen können sogar Wetten platziert werden, so dass auch die Buchmacher sich über Umsätze freuen können.

Wachstum der Videospiel-Branche: keine Modeerscheinung, sondern ein Trend

Es dürfte keine Zweifel daran geben, dass der sprunghafte Anstieg des Interesses an PC- und Konsolenspielen in direktem Zusammenhang mit dem Ausbruch des Coronavirus gebracht werden kann.

Die Hersteller melden zurzeit Engpässe und kommen mit der Produktion kaum nach. So sind die beliebten Nintendo Switch Konsolen in Europa und Teilen der USA größtenteils ausverkauft.

In einer Stellungnahme von Nintendo für seine japanischen Kunden erklärt das Unternehmen:

„Nur Vorbesteller erhalten eine Konsole. Der Rest muss sich gedulden.“

Das liege aber nicht nur an der gestiegenen Nachfrage, sondern auch an der Tatsache, dass die Fabrikation aufgrund der Schließungen der Betriebe in China wochenlang stillgestanden habe.

Dass das Wachstum der Branche nicht allein in der Corona-Krise begründet sei, erklärten die Experten von VanEck unter anderem mit den demographischen Veränderungen in der Gesellschaft.

Um die Jahrtausendwende begann für die Generation der Millennials mit dem Aufkommen der sozialen Netzwerke wie Facebook & Co. der Einzug in die digitale Welt. Diese Generation sei nun erwachsen, das Interesse an Videospielen sei aber immer noch ungebrochen.