Chris Moneymaker verlässt PokerStars nach 17 Jahren

Veröffentlicht am: 4. Januar 2021, 03:07 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 4. Januar 2021, 03:07 Uhr.

PokerStars-Botschafter Chris Moneymaker hat am 31. Dezember in einem Video auf seiner Twitter-Seite bekanntgegeben, PokerStars mit sofortiger Wirkung verlassen zu wollen. Damit endete eine 17-jährige Partnerschaft zwischen dem Online-Poker-Giganten und dem einstigen Hobbyspieler, der durch seinen spektakulären Sieg bei der WSOP 2003 zur Poker-Legende avancierte.

Chris Moneymaker
Mehr Zeit für die Familie: Markenbotschafter Chris Moneymaker trennt sich nach 17 Jahren von PokerStars. (Bild: youtube.com)

Als Markenbotschafter von PokerStars reiste Moneymaker um die Welt. Doch die Restriktionen der Corona-Pandemie hätten ihm gezeigt, wie sehr er die gemeinsame Zeit mit der Familie schätze. Daher habe er sich für diesen überraschenden Schritt entschieden.

In seinem Video bedankte er sich für die vergangenen 17 Jahre bei PokerStars und bezeichnete sie als „phänomenale Erfahrung mit einem großartigen Unternehmen“.

Zu Ehren von Moneymaker postete PokerStars ein Video auf Twitter, das zeigen soll, wie groß sein Einfluss bei der Entwicklung von Online-Poker war. Weiterhin heißt es in dem Post:

Nach 17 Jahren als PokerStars-Botschafter verabschieden wir uns heute von @CMONEYMAKER.

Vielen Dank für alles, was du für PokerStars, das Pokerspiel & für die Branche getan hast. Wer weiß, wo wir alle heute ohne dich wären. Wir können dir nicht genug dafür danken.

Tschüss fürs Erste, aber nicht für immer.

https://twitter.com/PokerStars/status/1344704842569277440

Der Moneymaker-Effekt: Das Ende einer Ära?

Moneymakers Poker-Karriere begann im Jahre 2003. Der ehemalige Buchmacher spielte in seiner Freizeit Online-Poker auf PokerStars und nutzte die Chance, sich durch ein Satellite-Turnier für 86 USD ein Ticket für das Main Event der World Series of Poker zu erkämpfen.

Doch Moneymaker nahm nicht nur an der WSOP 2003 teil, er gewann auch das Main Event und schlug den Poker Pro Sammy Farha im Heads-up am Final Table. Moneymaker gewann das goldene Bracelet und den Hauptpreis von 2,5 Mio. USD.

Der spektakuläre Erfolg von Chris Moneymaker löste auf den Online-Poker-Plattformen einen regelrechten Boom aus, der auch als „Moneymaker-Effekt“ bezeichnet wird. Die Teilnahme an der WSOP in Las Vegas schien auch für Gelegenheits- und Hobbyspieler nicht mehr unerreichbar.

Für den Online-Poker-Riesen PokerStars war Moneymaker der perfekte Markenbotschafter, denn er repräsentierte den einfachen Spieler, die Klientel, die PokerStars erreichen wollte.

Für Moneymaker wurde aus dem einstigen Zeitvertreib der Beginn einer großen Karriere. Er reiste um die Welt und nahm an großen Poker-Events wie der World Poker Tour, Poker Royale, der European Poker Tour und dem PokerStars Caribbean Adventure Main Event teil. Im Jahre 2019 wurde Moneymaker in die Poker Hall of Fame [Seite auf Englisch] aufgenommen.