Lockdown in Manchester: Casinos und Wettbüros schließen ab Freitag

Veröffentlicht am: 22. Oktober 2020, 11:04 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 22. Oktober 2020, 11:04 Uhr.

Casinos und Wettbüros im Großraum der englischen Stadt Manchester müssen ab Freitag erneut schließen. Grund ist die hohe Zahl positiver Covid-19-Tests, die in der Region zur Ausrufung der höchsten Corona-Warnstufe geführt hat.

Corona Schriftzug
Casinos und Wettbüros müssen in Manchester schließen. (Quelle: Pixabay)

Insgesamt könnten von den Maßnahmen bis zu 400 Wettannahmestellen und 12 Casinos betroffen sein. Laut einem Bericht der Manchester Evening News [Link auf Englisch] müssten auch Bingo-Hallen und Spielhallen den Betrieb aussetzen.

Ausgenommen von den Schließungen werden Touristenattraktionen in Manchester und Umgebung. Auch Freizeiteinrichtungen und Fitnessstudios dürften für Kunden geöffnet bleiben.

Kritik an neuem Lockdown

Kritik an dem neuen Lockdown in der Region Manchester hat Michael Dugher geäußert. Der CEO des britischen Glücksspielbranchenverbands Betting and Gaming Council schrieb am Mittwoch auf Twitter, dass die Betriebsschließungen in keinem Verhältnis zu den Maßnahmen gegen andere Geschäftszweige, wie beispielsweise Fitnessstudios, stünden:

Die Wettbüros wurden bereits im Juni (…) sicher wiedereröffnet. Bei Fitnessstudios war dies nicht der Fall. Ich weiß auch, dass die Gesundheitsbehörden im Vergleich zu Casinos besorgt waren, Fitnessstudios wiederzueröffnen. Lassen Sie uns nicht – Bürgermeister oder Regierung – so tun, als ob es bei den Schließungen auf Warnstufe 3 auch nur im Entferntesten um Wissenschaft ginge.

Laut Dugher seien durch den erneuten Lockdown Tausende von Jobs in Gefahr. Eine Sorge, die auch Manchesters Bürgermeister Andy Burnham teilt. Er erklärte, dass unter den Schließungen vor allem Mitarbeiter in Wettbüros und Pubs litten.

Schließungen von Spielstätten auch in South Yorkshire

Auch in der östlich von Manchester gelegenen Metropolregion South Yorkshire müssen Wettbüros und Spielhallen ab Samstag wieder schließen. In einer Stellungnahme hat der Betting and Gaming Council das Vorgehen am Mittwoch scharf kritisiert.

Die Branche beschäftige in der Region mehr als 1.000 Angestellte und zahle jährlich bis zu 24 Millionen GBP an Steuern.

Die Schließung der Wettbüros sei ein Desaster für die Wirtschaft und trage wenig zur Eindämmung des Corona-Virus bei, so der Branchenverband weiter.