Berlin Spandau wird zum Mekka des deutschen E-Sports

Veröffentlicht am: 13. Mai 2020, 12:15 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 13. Mai 2020, 04:20 Uhr.

Der professionelle Gamer, Influencer und YouTuber Max „HandOf Blood“ Knabe hat Expansionspläne. Knabe hat am Wochenende in einem YouTube-Video bekanntgegeben, mit seinem E-Sport-Team „Instinct3“ in die Altstadt Spandau umzuziehen. Das neue Start-up-Unternehmen will 50 neue Arbeitsplätze schaffen.

Max Knabe
Das E-Sport-Unternehmen des YouTubers Max Knabe wird 50 neue Arbeitsplätze schaffen. (Bild: youtube.com)

Derzeit würden noch Bauarbeiten durchgeführt, erklärte Knabe dem Berliner Nachrichtenmagazin Tagesspiegel gegenüber. Es sollen unter anderem Büros, Filmstudios und ein Wintergarten entstehen. Mit der Fertigstellung rechne der Jungunternehmer zwischen August und November.

Knabe kommentiert:

„Vor eineinhalb Jahren haben wir Instinct3 gegründet. […] Am Anfang hatten wir 120 Quadratmeter und sind sehr schnell gewachsen. Wir sind letztes Jahr von drei Mitarbeitern auf mittlerweile 14 gewachsen. […] Das Büro war proppenvoll und deshalb brauchten wir dringend eine Lösung.“

In seinem Video bietet Knabe Einblick in seine Pläne und zeigt, wie das neue Unternehmen aussehen soll:

Max „HandOfBlood“ Knabe: vom YouTuber zum Unternehmer

Max Knabe wurde 1992 in Berlin geboren. Nach seinem Abitur studierte er Wirtschaftsinformatik in Braunschweig. Er brach sein Studium vorzeitig ab, um eine Ausbildung zum Kaufmann für Marketingkommunikation bei der Freaks4U Gaming GmbH zu beginnen.

Doch auch diese Ausbildung beendete er vorzeitig, um in Vollzeit für Freaks4U zu arbeiten und in der Freizeit YouTube-Videos mit Gaming-Inhalten zu produzieren. 2018 gründete er schließlich Instinct3.

Die Let´s Play Kanäle von Max „HandofBlood“ Knabe auf YouTube haben mittlerweile 1,8 Millionen Abonnenten. Auf Twitter hat er 560.000 Follower und ebenso viele auf Instagram.

Zu den größten Erfolgen von HandofBlood und seinem Team gehört die Moderation des Fortnite World Cups 2019 in New York. Rund 200 Gamer kämpften vor 20.000 Zuschauern um einen Preispool in Höhe von insgesamt 30 Mio. USD. Seinen Anteil an der Gage in Höhe von 62.000 USD spendete der Spieler komplett dem Tierheim in Berlin Lichtenberg.

Er habe mit der Gage nicht gerechnet, erklärte Knabe. Da er das Geld nicht verplant habe, habe er es für einen guten Zweck verwenden wollen und sich fürs Tierheim entschieden.

Meine Mutter war Hundezüchterin, die hat mir die Hunde morgens ins Bett geworfen, ich kenne es nicht anders. Tiere liegen mir mein Leben lang am Herzen, denen will ich helfen. Ich wollte mir einen Bürohund holen und lieber ein Tier aus dem Heim retten, als einen Hund beim Züchter zu kaufen.

Bürohund Falko wird ebenfalls mit dem Team von Instinct3 bald in die neuen Büroräume in der Spandauer Altstadt einziehen.