92 Mio. Euro im Preispool: Eurojackpot erreicht Rekordsumme

Veröffentlicht am: 16. May 2022, 12:45 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 16. May 2022, 01:51 Uhr.

Bei der Eurojackpot-Lotterie besteht für Spieler am morgigen Dienstag die Aussicht auf einen neuen Rekordgewinn. Erstmals seit Ausweitung der möglichen Gewinnsumme über die bis März des Jahres möglichen 90 Mio. Euro hat der Jackpot diese Grenze überschritten und liegt aktuell bei rund 92 Mio. Euro.

Eurojackpot Frau mit Lottoschein
Fällt der Eurojackpot-Rekord? (Bild: Lotto.de)

Möglich macht die Rekordsumme das „Pech“ der Spieler am vergangenen Freitag. Dort konnte der Jackpot erneut nicht geknackt werden. Trotzdem gab es für insgesamt drei Spieler Grund zum Jubeln. So gehen drei neue Großgewinne in Höhe von je 829.835,50 Euro an Lottospieler aus Nordrhein-Westfalen, Dänemark und Norwegen.

Neben der Gewinnsumme haben sich auch die Gewinnchancen geändert. Sie sind allerdings leicht gesunken, da neben den fünf Gewinnzahlen aus 50 zwei Eurozahlen aus 12 gewählt werden müssen. Zuvor waren die Eurozahlen noch mit dem Verhältnis „2 aus 10“ gezogen worden. Durch die Änderung sank die Wahrscheinlichkeit auf den Jackpot auf nur noch 1 zu 140 Millionen.

Seit der Ende März in Kraft getretenen Neuerung haben Lottospieler nun zweimal in der Woche Gelegenheit, den Eurojackpot zu knacken: War dies bis dahin nur an Freitagen möglich, gibt es seitdem am Dienstag eine weitere Ziehung. Seither sind bei der Lotterie dreistellige Millionengewinne möglich.

Nicht mehr als 120 Mio. Euro zu gewinnen

Wie zuvor auch ist die Höhe des Eurojackpots jedoch gedeckelt. Statt in unbegrenzte Höhe anzuwachsen, wird der Preis auf die Summe von 120 Mio. Euro begrenzt. Hat bei der nächsten Ziehung kein Spieler alle richtigen Zahlen auf seinem Schein, werden die zusätzlichen Gelder in den unteren Gewinnklassen ausgeschüttet.

Wie der Name vermuten lässt, ist der Eurojackpot eine europäische Lotterie. Neben Deutschland wird die Verlosung in Dänemark, Estland, Finnland, Italien, Island, Kroatien, Lettland, Litauen, den Niederlanden, Norwegen, Polen, Schweden, der Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und in Ungarn veranstaltet. Damit können potenziell über 300 Mio. Menschen bei der Lotterie mitspielen.

Morgen Abend dürften Lotto-Spieler ab 19.00 Uhr gebannt auf ihre Eurojackpot-Tippscheine schauen. Es ist gut möglich, dass nach Dezember vergangenen Jahres erneut ein Lottospieler aus Deutschland über einen Mega-Gewinn jubeln kann. Damals gewann ein Spieler aus Nordrhein-Westfalen 73,7 Mio. Euro.