230 Mio. Euro: Der höchste Gewinn aller Zeiten in Europa bei EuroMillionen-Lotterie

Veröffentlicht am: 7. July 2022, 01:25 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 7. July 2022, 01:25 Uhr.

Bei der Ziehung der EuroMillionen-Lotterie am Dienstag ist es keinem Spieler gelungen, die richtigen Zahlen zu tippen. Darum wird es bei der nächsten Ziehung am morgigen Freitag um die Summe von 230 Mio. Euro gehen. Dies teilte der Mitveranstalter Österreichische Lotterien am Mittwoch in einer Presseerklärung mit.

EuroMillionen, Frau, Fallschirme, Goldbarren
Bei den EuroMillionen werden 230 Mio. Euro ausgespielt. (Bild: Österreichische Lotterien Presse Kit)

Die Ziehung am Freitag markiere ein besonderes Ereignis, denn es gehe um eine Summe, die noch nie zuvor in Europa ausgespielt worden sei, erklärten die Österreichischen Lotterien.

Der bis dato höchste Gewinn in Höhe von 184 Mio. GBP (ca. 217 Mio. Euro), der jemals bei den EuroMillionen ausgespielt wurde, ging erst im Mai dieses Jahres an ein Ehepaar aus dem britischen Gloucester.

Die EuroMillionen-Lotterie gibt es seit Februar 2004 und ist in den Ländern Spanien, Frankreich, Vereinigtes Königreich, Österreich, Belgien, Irland, Luxemburg, Portugal, der Schweiz und Liechtenstein verfügbar. Insgesamt können 218 Millionen Menschen an dieser Lotterie teilnehmen. Bei diesem Spiel müssen fünf Zahlen zwischen 1 – 50 sowie zwei aus zwölf Sternzahlen gewählt werden.

Die deutschen Landeslotterien bieten die EuroMillionen-Lotterie nicht an, denn Deutschland ist dem Verbund nicht beigetreten. Dennoch müssen deutsche Spielerinnen und Spieler nicht auf die Teilnahme an den Ziehungen verzichten, denn eine Reihe privater Glücksspiel-Portale bietet die Möglichkeit, online einen Tipp abzugeben.

Höhere Gewinne auch für die zweite Gewinnklasse

Spieler, die den zweiten Gewinnrang mit „5 plus 1 Richtige“ erreichen, können sich ebenfalls über höhere Auszahlungen freuen. Dies liegt daran, dass die 230 Mio. Euro die Obergrenze markieren:

[…] jenes Geld, das über dieses Limit von 230 Millionen Euro hinausgehen würde (und dass diese Grenze überschritten wird, ist aufgrund der Erfahrungswerte so gut wie fix), kommt dem zweiten Gewinnrang zugute.

Da der Betrag, der am morgigen Freitag ausgespielt werden soll, die Höchstgrenze markiere, werde es auch bei der nächstfolgenden Ziehung neuerlich um exakt 230 Millionen Euro gehen, wenn der Jackpot am Freitag nicht geknackt wird.