E-Sport: Zwei Deutsche fahren zum FIFAe World Cup 2021

Veröffentlicht am: 5. Juli 2021, 12:56 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 5. Juli 2021, 12:56 Uhr.

Die deutschen eFootballer Mustafa „xMusti19“ Cankal und Benedikt „BeneCR7x“ Bauer haben sich am Wochenende für den FIFAe World Cup 2021 qualifiziert. Auf der Xbox lösten beide Spieler über die Losers Round der FIFA 2021 Global Series das Ticket nach London.

Spieler mit Xbox-Controller
Zwei deutsche E-Sportler werden beim FIFAe World Cup 2021 dabei sein. (Quelle: Pexels)

Bauer, der als FIFA-Profi beim VfL Wolfsburg unter Vertrag steht, schaffte die Qualifikation durch den Einzug in die sechste Runde des Lower Brackets. Für den FC St. Pauli-Profi Cankal reichte der Einzug in die fünfte Runde.

Bereits jetzt hat sich die Qualifikation für „xMusti19“ gelohnt. Er erhielt für seine Performance ein Preisgeld in Höhe von 10.000 US-Dollar. „BeneCR7x“, der es noch eine Runde weiter schaffte, durfte sich sogar über 15.000 US-Dollar freuen.

Aufgrund der Corona-Pandemie hatte der Spieleentwickler EA Sports den FIFA eWorld Cup 2020 abgesagt. Der FIFAe World Cup 2021 wird nun vom 6. bis zum 8. August 2021 in der englischen Hauptstadt ausgetragen. Insgesamt geht es um ein Preisgeld in Höhe von 500.000 US-Dollar.

Freude und Leid nah beieinander

Während sich Cankal und Bauer auf Twitter über die Qualifikation für den FIFA eWorld Cup freuten, hagelte es Kritik vom deutschen FIFA-Superstar Dylan „DullenMIKE“ Neuhausen. Er schrieb auf der Social-Media-Plattform:

Dieses Jahr kein FeWC für mich. Ich muss nicht über das Format sprechen. Jeder weiß, dass es scheiße ist. Es fühlt sich toll an, zu wissen, dass man ein Jahr in Bestform gespielt hat für absolut nichts. Zu sagen, dass mein Herz gebrochen ist, wäre eine Untertreibung.

Neuhausen, der sich erst kürzlich für den FIFAe Nations Cup qualifizierte und im Fut Champions Global Leaderboard auf Platz 13 steht, verlor zwei Qualifikationsspiele und schied aus. Viele Twitter-Kommentatoren empfanden es als unfair, dass Neuhausen nun nicht zum Turnier fahren darf, obwohl er in den vergangenen Monaten konstant gute Leistungen gezeigt habe.

Neuhausen ist allerdings nicht der einzige Spieler, der den FIFA eWorld Cup 2021 verpasst. Auch die deutschen E-Sportler Serhat „Serhatinho01“ Öztürk, Eleftherios „Lefti“ Ilias und Niklas „NR7“ Raseck werden nicht in London um die Krone im digitalen Weltfußball mitspielen.