Australien: Glücksspielkonzern Tabcorp entlässt temporär 700 Angestellte

Veröffentlicht am: 7. April 2020, 04:26 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 7. April 2020, 04:26 Uhr.

Das australische Glücksspielunternehmen Tabcorp Holdings Limited, führender Anbieter für Lotto, Keno, Sport- und Pferdewetten, hat in seiner jüngsten Pressemitteilung am Dienstagmorgen [Seite auf Englisch] ein Update bezüglich seiner Maßnahmen zur Einschränkung der finanziellen Schäden durch COVID-19 bekanntgegeben.

Melbourne Gebäude am Wasser
Australiens Glücksspielkonzern Tabcorp entlässt vorrübergehend 700 Angestellte (Bild: Pixabay/Jonny_Joka)

Bis zum 30. Juni 2020 sollen zunächst 700 Mitarbeiter temporär entlassen werden. Das betreffe jene Unternehmensbereiche, in denen die größten Ausfälle aufgrund der Corona-Krise verzeichnet würden.

Die betroffenen Mitarbeiter sollen fürs Erste auf die im Rahmen ihrer Anstellung angesparten Lohnausfallleistungen zurückgreifen können. Tabcorp bemühe sich indes, seine Angestellten unter den staatlichen Rettungsschirm zu stellen.

Am 30. März hat die australische Regierung ein 130 Mrd. AUD schweres Rettungspaket geschaffen. Der sogenannte JobKeeper Payment Subsidy Scheme soll Unternehmen des tertiären Sektors helfen, seine Angestellten durch die Corona-Krise hinweg weiterhin halten und bezahlen zu können. Angestellte erhalten je nach Unternehmen zwischen 70 und 100 % des jeweiligen Durchschnittsgehaltes ihrer spezifischen Branche.

Des Weiteren sollen alle Vollzeitangestellten bis zum Stichtag einen zusätzlichen Zwangsurlaubstag pro Woche erhalten. Auch werde die Anzahl der Vertragsarbeiter im Bereich Technologie um 160 Personen (40 %) reduziert.

Auch Tabcorps Geschäftsführer David Attenborough mache Einschnitte, um seinem Unternehmen zu helfen. Er verzichte auf 20 % seines monatlichen Gehaltes.

Gleichzeitig verzichte das Unternehmen auf alle Gebühren, die Lotto- und Wettannahmestellen als Vertragspartner gewöhnlich zahlen müssen.

Noch keine Prognose für die Zukunft möglich

Insgesamt könne der Konzern die langfristigen finanziellen Folgen der COVID-19-Krise noch nicht einschätzen. Auch könne der Höhepunkt dieser möglicherweise längst noch nicht erreicht sein.

Bisweilen nämlich würden Lotto- und Keno-Spiele weiterhin organisiert; Lotterieannahmestellen und andere Einzelhändler, die mit Tabcorp kooperieren, blieben geöffnet.

Auch würden australische Pferde- und Windhundrennen zunächst fortgesetzt, wenn auch mit besonderen Vorsichtsmaßnahmen und Restriktionen. Wetten auf diese Ereignisse seien somit weiterhin möglich.

Attenborough fasst zusammen:

Dies bleibt weiterhin eine sehr schwierige Zeit für unsere Mitarbeiter, Unternehmen, Partner und die Gemeinschaft. Wir sind engagiert, proaktiv und kollaborativ mit all unseren Anteilseignern zusammenzuarbeiten, damit wir gemeinsam so stark wie möglich aus dieser COVID-19-Zeit hervorkommen können.

Tabcorb hoffe, dass nach dem 30. Juni alle Angestellten in ihren gewohnten Arbeitsalltag zurückkehren können. Ob die Krise bis dahin überwunden sein wird, bleibt abzuwarten.