Südafrika will Pferderennen ab 1. Mai wieder erlauben

Veröffentlicht am: 15. April 2020, 12:38 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 15. April 2020, 03:52 Uhr.

In Südafrika sollen Pferderennen ab 1. Mai wieder stattfinden dürfen. Dies gab der Pferdesportverband Racing Association nach zahlreichen Treffen mit Vertretern der National Horseracing Authority (NHRA) am Dienstag bekannt.

Pferderennen
In Südafrika sollen die Rennen bald wieder starten (Bild: Pixabay)

Ausgangssperre und ruhender Sport

Am 27. März hatte Südafrikas Regierung eine landesweite Ausgangssperre für drei Wochen verhängt. Diese war vor wenigen Tagen bis Anfang Mai verlängert worden, um die Ausbreitung der Corona-Pandemie in den Griff zu bekommen.

Südafrika zählt zu den am stärksten von der Corona-Pandemie betroffenen Staaten des Kontinents. Mit einem strikten Maßnahmenpaket versucht die Regierung, die Ausbreitung einzudämmen. Mit Erfolg, wie es scheint, denn zuletzt nahm die Zahl der Neuinfektionen kontinuierlich ab. Nach Angaben der Gesundheitsbehörde [Seite auf Englisch] gab es am 14. April 2.415 registrierte Covid-19-Fälle. Bisher sind 27 Menschen an der Viruserkrankung gestorben.

Neben der Aufforderung, zu Hause zu bleiben und der Schließung aller nicht “essentiellen“ Geschäfte zählte das Verbot öffentlicher Sportveranstaltungen ebenfalls zu den von der Regierung verhängten Einschränkungen.

Seitdem legt der Profi- und Amateursport am Kap eine erzwungene Ruhepause ein. Doch wenn es nach dem Willen der Verantwortlichen geht, ist damit zumindest im Pferdesport am 1. Mai Schluss.

Grund dafür sei die prekäre Wirtschaftslage der Branche, die seit Schließung der Bahnen vor drei Wochen keine Einnahmen mehr zu verzeichnen habe.

In dem Verbandsstatement heißt es:

“Während dieser Periode wurde nahezu kein Umsatz generiert, während die Rennveranstalter weiterhin ihr Geschäft finanzieren mussten. Dies ist eine ungeheure Anforderung: (…) die Trainingsanlagen unter Einhaltung strikter Einlasskontrollen und Hygienevorgaben funktionsfähig zu halten.“

Damit wäre Südafrika eines der ersten Länder, das den coronabedingt zeitweilig stillgelegten Pferdesport wieder aufnehmen würde. Allerdings sei geplant, die Veranstaltungen vorerst hinter verschlossen Türen durchzuführen, so der Verband.

Das Vorgehen ähnelt den Bemühungen in Großbritannien, wo derzeit ebenfalls Überlegungen über eine Wiederaufnahme angestellt werden.

Millionenumsätze mit Pferderennen

Obwohl der Pferdesport im Land des amtierenden Rugby-Weltmeisters in puncto Popularität weit hinter Mannschaftssportarten wie Ruby und Fußball oder dem Motorsport rangiert, werden jährlich Hunderte von Rennen veranstaltet.

Auf diese Weise setzt die Branche im Jahr rund 380 Mio. Euro um und führt dabei einen zweistelligen Millionenbetrag an den Staat ab.