Sportwetten-Boom in New York: FanDuel durchbricht Umsatzgrenze von 1 Mrd. USD

Veröffentlicht am: 8. March 2022, 07:08 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 8. March 2022, 10:46 Uhr.

Der US-Bundesstaat New York entwickelt sich zum Sportwetten-Mekka. Keine zwei Monate nach der Legalisierung von Online-Buchmachern hat Anbieter FanDuel nach Auskunft der Glücksspielbehörde New York State Gaming Commission [Seite auf Englisch] als erstes Unternehmen die Umsatzgrenze von 1 Mrd. USD durchbrochen.

Skyline New York Central Park
Sportwetten sind in New York ein Milliardengeschäft (Bild: Pixabay)

Seit Anfang Januar habe FanDuel Einnahmen von insgesamt 1,07 Mrd. USD (983 Mio. Euro) generieren können. Mittlerweile komme der zum irischen Glücksspielkonzern Flutter Entertainment gehörende Online-Buchmacher in dem Staat des Big Apple auf einen aktuellen Marktanteil von 38 %.

Mit einigem Abstand auf den Spitzenreiter folge DraftKings. Der Buchmacher habe bisher Sportwetten-Umsätze von gut 757 Mio. USD vermelden können. Damit sei er Ende Februar auf einen Marktanteil von 25 % gekommen.

Der Bruttospielertrag der Sportwetten-Anbieter lag nach Angaben der Behörde in dem Zeitraum bei 204,6 Mio. USD. Damit zählte die Finanzkasse des Bundesstaates zu den größten Gewinnern der Legalisierung. Die Sportwetten-Steuer in Höhe von 51 % spülte 104,3 Mio. USD in die Staatskasse.

Allein im Februar betrugen die Umsätze der Anbieter der Glücksspielbehörde zufolge 1,54 Mrd. USD. Innerhalb von acht Wochen, seitdem die ersten Online-Buchmacher an den Start gingen, nahmen diese Wetten im Wert von 3,1 Mrd. USD an.

Marktanteil von Caesars bricht ein

Wie stark die Marktanteile von den Marketingausgaben der Anbieter abhängen, zeigt sich am Beispiel Caesars Entertainment. Noch vor wenigen Wochen konnte der Glücksspielkonzern einen Anteil von 38 % am New Yorker Sportwetten-Markt für sich beanspruchen.

Nachdem Caesars jedoch vor zwei Wochen einen harten Sparkurs in Bezug auf seine Werbeausgaben in dem Ostküstenstaat verkündete, brach der Marktanteil regelrecht ein. So sank dieser um mehr als die Hälfte und beträgt aktuell nur noch 16 %.

Die hohen Werbeausgaben der Buchmacher verunsichern auch Anleger. So warnen Finanzanalysten seit Wochen vor steigenden Verlusten aufgrund der Marketingschlacht, die sich die Anbieter in den USA liefern. In Folge sanken die Kurse von DraftKings und Co. im zweistelligen Prozentbereich.

Der schnelle Gewinn und Verlust von Marktanteilen zeigt, wie umkämpft der New Yorker Markt ist. Anbieter wie FanDuel werden deshalb einen langen finanziellen Atem benötigen, um sich in dem ebenso prestige- wie umsatzträchtigen Staat als Marktführer durchzusetzen.