Tödliche Schüsse in US-Casino: Erschossener Doppel­mörder war Ex-Angestellter

Veröffentlicht am: 4. Mai 2021, 01:12 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 4. Mai 2021, 01:12 Uhr.

Im Fall einer tödlichen Schießerei im Oneida Casino im US-Bundesstaat Wisconsin haben die Ermittler weitere Details bekanntgegeben. So habe es sich bei dem Mann, der am Samstagabend zwei Männer getötet und einen schwer verletzt hatte, um einen ehemaligen Angestellten des Glücksspieltempels gehandelt. Der Täter war von eintreffenden Polizisten ebenfalls erschossen worden.

Police Line Do Not Cross
Am Wochenende starben drei Männer im Oneida Casino in Wisconsin (Symbolbild, Quelle:flickr.com/Tony Webster, licensed under CC BY SA 2.0)

„Ein sehr kranker Mensch“

Wie das Brown County Sheriff’s Office und der Native American-Stamm Oneida Nation gestern in einer gemeinsamen Pressekonferenz [Video auf Englisch] mitteilten, handelte es sich bei dem Schützen, der am Samstagabend ein Blutbad im Oneida Casino-Komplex angerichtet hat, um den 62-jährigen Bruce K. Pofahl.

Pofahl sei bis vor einigen Wochen in der dem Casino angeschlossenen Duck Creek Kitchen & Bar tätig gewesen. Aufgrund eines nicht näher beleuchteten Vorfalls habe der Mann seinen Job verloren. Zudem sei gegen ihn ein Hausverbot ausgesprochen worden. Medien gegenüber beschrieb eine ehemalige Kollegin Pofahl als unangenehmen Menschen:

Er machte sich vor den Augen der Leute über sie lustig. Er beleidigte die Fähigkeiten der Leute als Barkeeper, beleidigte die Fähigkeiten der Leute beim Servieren. Er war einfach sehr krank. Es gibt keinen besseren Weg für mich, ihn zu beschreiben.

Während das genaue Motiv für die Taten noch im Dunkeln zu liegen scheint, war es den Ermittlern möglich, den Ablauf nahezu minutiös nachzuzeichnen.

10 Minuten blinde Gewalt

Den Ermittlern zufolge habe Pofahl das Gebäude am Samstagabend gegen kurz vor halb acht durch den Südeingang betreten. Von hier aus habe er sich zu seinem ehemaligen Arbeitsplatz bewegt. An einer Servicestation im hinteren Teil des Restaurants sei er auf die Angestellten Ian Simpson (32) und Jacob Bartel (35) getroffen. Pofahl habe beide Männer „aus geringer Distanz“ mit einer 9mm Handfeuerwaffe getötet.

Der Oneida Casino-Komplex in Green Bay, Wisconsin, umfasst zwei Hotels inklusive mehrerer Tagungsräumlichkeiten sowie diverse gastronomische Betriebe. Das Spielangebot besteht Unternehmensangaben zufolge aus mehreren Tausend Automaten, diversen Spieltischen, einer Bingohalle sowie einem Pokerraum. Zudem ist das Oneida Casino offizieller Partner des US-Football Teams Green Bay Packers.

Danach habe der 62-Jährige den Gebäudekomplex an der Nordseite verlassen. Auf dem dortigen Parkplatz sei er auf einen weiteren Angestellten der Duck Creek Kitchen & Bar gestoßen und habe erneut gefeuert. Der schwerverletzte Daniel Mulligan (28) befindet sich offiziellen Angaben zufolge aktuell in einem ernsten, aber stabilen Zustand.

Kurz darauf habe die herbeigerufene Polizei Pofahl mit Schüssen getötet. Insgesamt habe der mörderische Streifzug nur etwa 10 Minuten gedauert. Inwieweit es der Täter gezielt auf die Männer abgesehen gehabt habe oder ob es sich eher um Zufallsopfer handelte, konnte bislang nicht geklärt werden.

Der Oneida Casino-Komplex ist seit der Tat und bis auf Weiteres geschlossen. Die Betreiber haben angekündigt, Mitarbeiter für ihre Ausfälle zu entschädigen. Zudem bieten sie Betroffenen Hilfe in Form professioneller psychologischer Beratung an.