Neuseeland: Spielsucht­gefahr durch Mega-Jackpot?

Veröffentlicht am: 29. Februar 2020, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 28. Februar 2020, 02:20 Uhr.

Am Samstagabend (Ortszeit) spielt Lotto Neuseeland den größten Jackpot seiner Geschichte aus. Die Aussicht auf den Hauptgewinn in Höhe von 50 Mio. Neuseeland-Dollar (rund 29 Mio. Euro) der Powerball-Lotterie ließ die Verkaufszahlen der Tippscheine in der vergangenen Woche in die Höhe schnellen. Doch Spielerschützer warnen: Extreme Jackpots übten auch auf Gelegenheitsspieler einen gefährlichen Sog aus.

Lotto Neuseeland Logo
Lotto Neuseeland spielt heute den höchsten Jackpot seiner Geschichte aus (Quelle:mylotto.co.nz)

Garantierte Auszahlung des Jackpots

Heute haben Einwohner Neuseelands die Chance, in den elitären Kreis der Multimillionäre aufgenommen zu werden. Lotto Neuseeland spielt einen Rekord-Jackpot in Höhe von 50 Mio. Dollar aus.

Nachdem bei der Ziehung am vergangenen Mittwoch niemand die sechs Gewinnzahlen plus Bonuszahl und Powerball getroffen hatte, entfällt der Hauptgewinn heute gegebenenfalls auf die nächstniedrigen Gewinnklassen.

Der Powerball ähnelt dem deutschen Lotto 6aus49. Bei den Ziehungen am Mittwoch und Samstag werden sechs aus 40 Zahlen und die Bonuszahl ausgewählt. Zusätzlich wählt der Spieler gegen Aufpreis seinen Powerball von 1 bis 10.

Ob es einen Glücklichen gibt oder sich mehrere Spieler den Gewinn teilen werden müssen, wird sich nach der Ziehung zeigen. Vor zwei Jahren hatte es beim Spiel um den Powerball-Jackpot eine große Überraschung gegeben:

Gleich 40 Tippscheine lauteten auf die ungewöhnliche Zahlenabfolge 3, 5, 7, 9, 11 und 13. Mit Ausnahme zweier Teilnehmer, die sich durch die zusätzlich richtige Powerball-Zahl über weitere 2,5 Mio. Dollar freuen konnten, blieben von den sechs Richtigen so für jeden statt der möglichen Million „nur“ 25.000 Dollar.

„Suchtartiges Verhalten“

Trotz der geringen Chance von 1:38 Millionen, die sechs richtigen Zahlen plus Powerball zu treffen, animieren insbesondere Jackpots in Rekordhöhe immer wieder zum exzessiven Spiel. Die neuseeländische Spielerschützerin Pesio Ah-Honi warnt deshalb vor den Risiken der Lotterie:

Wir sehen einen Anstieg der Ausgaben mit dem Anstieg des Jackpots, wir sehen ein suchtartiges Verhalten, das die Leute normalerweise nicht zeigen. Wenn ein Jackpot so hoch ist, neigen die Leute dazu, zu denken, dass sie mehr ausgeben müssen, um gewinnen zu können.

Zwar machten die längeren Abstände zwischen Einsatz und möglicher Belohnung das Spiel um den Jackpot weniger suchtfördernd als andere Formen des Glücksspiels, wie beispielsweise Spielautomaten. Dennoch animierten Rekord-Jackpots insbesondere arme Menschen zum Spiel.

Dass die offizielle Seite des Lotterieanbieters (Seite auf Englisch) den wöchentlichen Einsatz auf 150 Dollar limitiere, helfe nur bedingt: Ausgaben von 150 Dollar pro Woche für die Lotterieteilnahme seien für viele Familien 150 Dollar mehr als sie sich leisten könnten.