Pokerlegende Eli Elezra gewinnt viertes WSOP-Bracelet

Veröffentlicht am: 11. Juni 2019, 01:46 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 12. Juni 2019, 01:35 Uhr.

Der israelische Pokerspieler Eli Elezra (58) hat am Montag sein viertes Armband bei der World Series of Poker (WSOP) gewonnen. Der Pokerprofi und Geschäftsmann sicherte sich den Titel im Event #20 der diesjährigen WSOP, dem Seven Card Stud-Turnier mit einem Buy-in in Höhe von 1.500 US-Dollar (ca. 1.300 Euro).

Elezra Siegerbild mit Bracelet
Eli Elezra sicherte sich gestern sein viertes WSOP-Armband. (Quelle: WSOP.com)

Für seinen Sieg erhielt der High Roller, der in Las Vegas schon seit Jahrzehnten um die höchsten Einsätze spielt, 93.766 US-Dollar (ca. 82.000 Euro).

Trotz des für die WSOP 2019 vergleichsweise geringen Teilnehmerfeldes von 285 Spielern gelten Pokerturniere in Stud-Varianten bei den Langzeitprofis noch immer als Veranstaltungen mit besonders hohem Ansehen.

Dies verdeutlicht auch ein Blick auf den gestrigen Finaltisch: allein unter den letzten neun Spieler des Turniers befanden sich fünf WSOP-Champions.

Die Poker-Karriere des Eli Elezra

Die Pokerkarriere des Eli Elezra begann nach einem Umzug von Alaska in die Spielermetropole Las Vegas. Dort spielte Elezra zunächst Cash Games, nahm aber auch an den örtlichen Pokerturnierserien teil. Eine erste Teilnahme bei der WSOP (Link auf Englisch) erfolgte im Jahre 1999. Das erste Bracelet gewann Elezra schließlich 2007. Es folgten weitere WSOP-Siege in den Jahren 2013 und 2015. Neben dem „Turnierzirkus“ war Elezra auch in den TV-Shows High Stakes Poker und Poker After Dark zu sehen.

Einer der schwersten Finaltische des Sommers

Schon das Überfliegen der Teilnehmerliste des Seven Card Stud-Turniers genügte, um zu wissen, wie groß Elezras Können und Glück an diesem Tag gewesen sein muss. Ein Sieg an einem solch stark besetzten Final Table war nämlich sicherlich kein Kinderspiel.

Gemeinsam mit Elezra konkurrierten am Finaltisch namhafte Spieler wie der dreifache WSOP-Sieger Rep Porter (48) und der zweifache WSOP-Gewinner David Singer (51) um den Stud-Titel.

Als ob diese renommierten Namen nicht schon genug Aussagen über die spielerische Qualität am Final Table zuließen, kämpfte auch noch der WSOP-Sieger Anthony Zinno (38) am letzten Turniertag mit um das renommierte WSOP-Armband.

Eli Elezras Weg zum Sieg

Obwohl es Elezra am sechsköpfigen Finaltisch mit einigen der besten Stud-Spieler der Welt zu tun hatte, schien das ehemalige Mitglied einer israelischen Elite-Militäreinheit nur wenige Probleme damit gehabt zu haben, den Tisch nach seinem Belieben zu dominieren.

Ein ernsthafter Widersacher war dabei allerdings Valentin Vornicu (35). Der Rumäne nahm erst den US-Amerikaner David Singer vom Tisch und knöpfte später auch noch Phongthep Thiptinnakon aus den USA seine letzten Chips ab.

Der Israeli hingegen warf Rep Porter aus dem Turnier, dessen Chips er in der Folge nutzte, um kleinere Pötte gegen Vornicu und Anthony Zinno zu spielen. Das Glück sollte Elezra dabei stets hold bleiben.

Spielkarten verdeckt und offen auf schwarzem Grund
Eine typische Seven Card Stud-Hand besteht aus vier offenen und drei verdeckten Karten. (Quelle: Wikipedia)

Während sich Vornicu und Zinno in der Folge immer wieder in kleine Geplänkel verstrickten, in denen die Chips von einem Spieler zum anderen wanderten, stellte Elezra auf eine passivere Strategie um.

Dies sollte sich auszahlen. So verlor Vornicu, der deutlich mehr marginale Hände zu spielen schien, in Blind-Level 24 fast all seine Chips gegen ein starkes Two-Pair von Elezra. Davon sollte sich Vornicu nicht wieder erholen. Der 12-fache WSOP-Circuit Ring-Gewinner gab nur knapp 20 Minuten später auch seine letzten 100.000 Chips gegen Elezra ab und verabschiedete sich auf Platz drei.

Im Heads-Up trafen nun Anthony Zinno und Eli Elezra aufeinander. Obgleich beide Spieler mit ähnlich vielen Chips in das Duell starteten, erarbeitete sich Elezra bald eine 3:1 Führung, die er bis zur letzten Hand behalten sollte.

Darin schlug Elezra Zinnos Damen-Paar mit einer Straße und kürte sich so zum vierten Mal zum WSOP-Champion. Sollte Elezra seinen guten Lauf fortsetzen können, könnte er in diesem Jahr auch ein heißer Favorit für ein weiteres WSOP-Armband sein. Schließlich beginnt am 17. Juni 2019 das Stud-Championship-Event mit einer Startgebühr in Höhe von 10.000 US-Dollar (ca. 8.800 Euro).