Zahlungs­anbieter Paysafe bereitet Börsendebüt in USA vor

Veröffentlicht am: 8. Dezember 2020, 11:35 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 8. Dezember 2020, 12:03 Uhr.

Der Zahlungsdienstleister Paysafe hat seine Fusion mit dem Akquisitionszweckunternehmen Foley Trasimene Acquisition Corp II angekündigt. Wie beide Unternehmen am Montag bekanntgegeben haben, ermögliche der 9 Mrd. USD starke Deal es dem fusionierten Konzern, künftig an der New Yorker Börse unter dem Aktiensymbol PSFE notiert zu werden.

Börse New York, Wall Street
Paysafe soll durch die Fusion mit Foley Trasimene an der New Yorker Börse notiert werden. (Bild: Pixabay/Tumisu)

Das Unternehmen werde künftig unter dem Namen Paysafe firmieren. Paysafe-CEO Philip McHugh werde weiterhin mit der Unternehmensführung betraut.

Paysafe auf Wachstumskurs in den USA

Bereits am Sonntag hatte ein Bericht der Nachrichtenagentur Reuters [Seite auf Englisch] die Fusion angekündigt. Schon vor Öffnung der Börse am Montagmorgen stiegen die Aktien von Foley Trasimene auf die Ankündigung hin um 12 %.

Foley Trasimene wird von dem Investor Bill Foley geführt. Als Special Purpose Acquisition Company (SPAC) sammelt die Firma bei einem Börsengang Geld, um es dann innerhalb von zwei Jahren durch die Fusion mit einem anderen Unternehmen zu investieren. Um welches Unternehmen es sich dabei konkret handelt, steht zuvor nicht fest. Ziel ist es, ein bislang noch nicht an der Börse gelistetes Unternehmen an ihr handelbar zu machen. Erfolgt keine Unternehmensübernahme im vorgegebenen Zeitraum, wird das SPAC aufgelöst.

Bill Foley erklärte, Paysafe habe ganz oben auf der Liste der möglichen Unternehmen für die Fusion gestanden. Zum Akquisitionsprozess erläuterte er:

Bei der Gründung und erstmaligen Listung von Foley Trasimene leitete unser Team einen sorgfältigen und ausführlichen Suchprozess ein, um einen geeigneten Partner zu finden, mit dem das Ziel, vor Jahresende eine Partnerschaft bekanntzugeben. Dank der harten Arbeit unseres Teams haben wir diesen Meilenstein mit Paysafe als idealem Partner erreicht. (…) Wir glauben, dass wir den Wachstumskurs von Paysafe durch eine beschleunigte operative Transformation (…) weiter verbessern können.

Im Jahr 2018 hob der Oberste Gerichtshof der USA das Sportwetten-Verbot auf. Seither rückt die Paysafe Group PLC mit Sitz auf der Isle of Man als Anbieter für die Zahlungsabwicklung von Online-Glücksspiel-Betreibern den US-amerikanischen Markt stärker in den Fokus.

Paysafe-CEO Philip McHugh sagte gegenüber Reuters, das Unternehmen werde nun auch weiterhin versuchen, seine Reichweite bei den US-Sportwetten zu auszubauen. Geplant sei der Erwerb konkurrierender Zahlungsdienstleister.