WestSpiel startet Online-Tachometer für Casino-Besucher

Veröffentlicht am: 4. Juni 2020, 01:08 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 4. Juni 2020, 03:45 Uhr.

In den sechs Casinos der Westdeutsche Spielbanken GmbH & Co. KG darf nach Wochen der Zwangspause wieder am Automaten gezockt werden. Um einen allzu großen Andrang in den Casinos zu vermeiden, können Gäste auf den jeweiligen Webseiten der Spielbanken die aktuelle Auslastung der Spielbereiche überprüfen. Dazu dient eine Art „Tachometer“, welches angibt, zu wie viel Prozent die Spielautomaten besetzt sind.

Tachometer WestSpiel Casino Aachen Spielautomatenauslastung
Tachometer soll Andrang in Casinos verhindern (Bild: WestSpiel Spielbank Aachen)

Nachdem am 15. Mai zunächst die vier Casinos in Nordrhein-Westfalen (die Spielbank Hohensyburg, das Casino Bad Oeynhausen, das Casino Duisburg und die Spielbank Aachen) wieder geöffnet hatten, folgten kürzlich auch die Standorte in Bremen und Bremerhaven. Die derzeitigen Sicherheitsvorkehrungen sehen jedoch vor, dass die Zahl der Gäste die Anzahl aktuell verfügbarer Spielautomaten nicht überschreiten darf.

Im Casino Duisburg beispielsweise dürfen aktuell 200 Spielautomaten genutzt werden und somit 200 Personen im Spielbereich sein.

Normalerweise stehen Gästen mehr als 350 konventionelle Spielautomaten, 25 Multiplay-Terminals für Roulette und Blackjack sowie 25 Spielstationen mit Live-Game-Anbindung zur Verfügung.

Alle sechs WestSpiel-Casinos haben derzeit gemäß den regulären Öffnungszeiten geöffnet. Gäste und Personal haben sich jedoch an strenge Sicherheitsvorkehrungen zu halten. Die wichtigsten Punkte:

  • Es gilt Maskenpflicht für alle Gäste während des gesamten Casino-Besuchs.
  • Gäste müssen Abstand haben und den „Personenleitsystemen“ und Bodenmarkierungen folgen.
  • Menschen mit Erkältungssymptomen dürfen die Räumlichkeiten zu keiner Zeit betreten.
  • Gäste müssen die zur Verfügung gestellten Desinfektionsmittel an den Eingängen vor Eintritt nutzen.
  • Alle Oberflächen im Spielbereich sowie in den Waschräumen werden regelmäßig gereinigt und desinfiziert.

Tischspiele noch nicht wieder erlaubt

Ebenso wie in den Spielbanken vieler anderer Bundesländer müssen sich die Gäste der WestSpiel-Casinos bislang jedoch mit dem Automatenspiel begnügen. Ein möglicher Öffnungs-Termin für andere Spielbereiche ist noch nicht bekannt.

Dieser dürfte vor allem von den jeweiligen Landesregierungen in Nordrhein-Westfalen und Bremen abhängen. So ist das Tischspiel bisweilen unter Einschränkung beispielsweise in Hessen erlaubt.

Auch Schleswig-Holstein zieht schrittweise nach. So ist das „Große Spiel“ im Casino Schenefeld seit dem 29. Mai wieder geöffnet. Die Casinos in Lübeck und Kiel hingegen stellen ihre Spieltische ab morgen wieder zur Verfügung.

Auf der Webseite der Casinos Schleswig-Holstein heißt es dazu:

Wir sind zuversichtlich, dass auch bald an weiteren Standorten das “Große Spiel“ wieder für Sie angeboten werden kann. Der Barbetrieb steht bereits jetzt täglich bis 22 Uhr zur Verfügung.

Wann diese Zuversicht auch seitens WestSpiel verkündet wird, bleibt jedoch vorerst abzuwarten.