Poker Legende Doyle Brunson verliert 175.000 USD bei Wette auf Super Bowl

Veröffentlicht am: 5. Februar 2020, 03:24 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 5. Februar 2020, 03:24 Uhr.

Poker Legende und zehnfacher Bracelet-Gewinner Doyle Brunson (86) platzierte auf die Begegnung zwischen den Kansas Chiefs und den San Francisco 49ers eine Wette von 175.000 USD, allerdings auf die falsche Seite.

Doyle Brunson
Poker Legende Doyle “Dolly” Brunson verliert 175.000 USD bei Super Bowl Wette. (Bild: youtube.com)

Kurz vor Beginn des Spiels am Sonntag, den 2. Februar, twitterte Brunson [Seite auf Englisch], dass er den Betrag auf den Sieg der 49ers gesetzt habe.

„Ich habe auf jeden Super Bowl gewettet, der jemals ausgetragen wurde. Meine niedrigste Wette waren 20.000, meine höchste 200.000 . Ich setze normalerweise auf den Außenseiter, auch in diesem Jahr. Macht euch ran, 49ers.“

Das Spiel am Sonntag war die 52. Super Bowl Begegnung in der Geschichte der Liga. Das bedeutet, dass Brunson in seinem Leben zwischen 1,04 und 10,4 Millionen USD gesetzt haben muss.

In einem Tweet schrieb Brunson, dass er im Jahre 1985 200.000 USD auf den Sieg der Chicago Bears gewettet hatte. Die Bears konnten die England Patriots mit 46:10 besiegen. Allerdings teilte Brunson nicht mit, wie viel er damals gewonnen hatte.

Der deutsche Buchmacher Interwetten bot für den Sieg der 49ers eine Quote von 2,05 und auf einen Sieg der Kansas Chiefs 1,80. Das bedeutete einen leichten Vorteil für das Team der Chiefs. Bei einem Einsatz von 175.000 USD hätte Brunson eine Auszahlung in Höhe von 358.750 USD erhalten.

Buchmacher feiern großen Erfolg beim Super Bowl

Football Spieler, Rasen
Die Kansas City Chiefs gewannen nach 50 Jahren zum ersten Mal den Super Bowl. (Bild: youtube.com)

Die American Gaming Association schätzte, dass 26 Millionen Amerikaner zusammen 6,8 Milliarden USD auf das Spiel gesetzt hatten.

Nach 50 Jahren gelang es den Kansas City Chiefs wieder, den Super Bowl mit 31:20 für sich zu entscheiden.

Nach dem ersten Quartal gingen die Spieler mit einem Stand von 10:10 vom Platz, im zweiten Quartal konnten sich die 49ers sogar die Führung mit 20:10 sichern.

Doch am Ende gelang es den Chiefs, sich den Sieg zu erkämpfen. Somit musste Doyle Brunson einen Verlust von 175.000 USD hinnehmen.

Doch den höchsten Verlust erlitt der Möbelhausbesitzer Jim McIngvale, der auch unter dem Spitznamen „Mattress Mack“ bekannt ist.

Er setzte 1 Million USD [Seite auf Englisch] auf die 49ers. Insgesamt verlor der Unternehmer seit Beginn des Super Bowls 3 Millionen USD.