Nevadas Glücksspiel­kommission beschließt Richtlinien für Casino-Comeback

Veröffentlicht am: 8. Mai 2020, 09:58 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 8. Mai 2020, 09:58 Uhr.

Nachdem in den vergangenen Wochen viel darüber spekuliert wurde, wie der Betrieb in den Casinos von Nevada nach der Lockerung der Corona-Restriktionen aussehen würde, hat Nevadas Glücksspielkommission am Donnerstag einen neuen Vorschriftenkatalog beschlossen. Die Regeln sollen für bis zu 400 Einrichtungen in gesamten Silver State gelten.

Stadtschild von Las VEgas
Casinos in Las Vegas müssen ab sofort strenge Sicherheitsmaßnahmen einhalten. (Quelle: Pixabay)

Wie das Las Vegas Review-Journal (Link auf Englisch) berichtet, werden die Richtlinien den Spielbetrieb in den Casinos gravierend verändern.

So müsse die gewöhnliche Spielerzahl pro Spielbereich um die Hälfte reduziert werden. An Tischspielen wie Blackjack dürften nur noch drei Spieler pro Tisch teilnehmen, bei Craps seien es sechs Personen. An Poker- und Roulette-Tischen seien nur noch vier Spieler erlaubt.

Für die Casinos in Nevada ist die Corona-Pandemie ein schwerer Einschnitt. Nicht nur in der Glücksspielmetropole Las Vegas kam das Spielgeschehen seit dem 18. März zum Erliegen, sondern auch in Zockerhochburgen wie Reno und Henderson. Nevadas Glücksspielgigant MGM Resorts hatte erst am Mittwoch mitgeteilt, trotz Wiederöffnungsplänen an der vorübergehenden Entlassung von Tausenden von Mitarbeitern festhalten zu wollen. Je nach Tourismus-Trend könnten die Jobs aber ab August auch permanent gekündigt werden, schreibt Eater Las Vegas.

Glücksspielkommission zeigt sich zufrieden

Nevadas Gaming Control Board äußerte sich am Donnerstag zuversichtlich über die Wirkung der neuen Sicherheitsstandards. Vorsitzende Sandra Morgen sagte dem Review-Journal:

Dies sind beispiellose Zeiten, die beispiellose Maßnahmen erfordern. Wir sind zuversichtlich, dass diese Richtlinien nicht nur für unsere Lizenznehmer, sondern auch für unsere Mitarbeiter und Gäste sinnvoll sind.

Die Zuversicht der Glücksspielkontrolleure teilen allerdings nicht alle Betroffenen. Die Culinary Workers Union von Las Vegas, eine lokale Gewerkschaft, die Mitglieder aus der Hotel- und Casino-Branche vertritt, hat am Donnerstag auf einen intensiveren Schutz seiner Mitarbeiter gedrängt.

Bei einer Anhörung äußerten Casino-Mitarbeiter Sorgen darüber, in engen Kontakt mit Gästen sowie deren dreckiger Bettwäsche, Handtüchern oder Müll zu gelangen. Besorgnis erregt derzeit auch die Situation von Spielern.

Suchtforscher Alan Feldman vom International Gaming Institute befürchte, dass viele Zocker mit finanziellen Verlusten und dem Gefühl der Isolation in die Casinos zurückkehren könnten. Die Erfahrung zeige, dass diese Umstände zur Entwicklung eines problematischen Spielverhaltens führen könnten.