Neues Casino im Süden von Las Vegas in den Startlöchern?

Veröffentlicht am: 13. Dezember 2020, 05:30 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 11. Dezember 2020, 12:53 Uhr.

In Nevada steht auch in Zeiten der Corona-Pandemie die Entwicklung neuer Casino-Projekte nicht still. Das zeigen die diese Woche bekannt gewordenen Pläne des Glücksspiel-Entwicklers Marnell Gaming. Dieser will möglicherweise ein neues, 250 Millionen US-Dollar schweres Resort-Projekt im südlich von Las Vegas gelegenen Henderson errichten.

Casino Schild
Das neue Casino soll 100 Jobs schaffen. (Bild: Pixabay/lindsayascott)

Wie das Las Vegas Review-Journal [Seite auf Englisch] am Mittwoch berichtete, habe Marnell Gaming bei der Stadtverwaltung den Antrag zum Kauf eines 3,6 Hektar großen Grundstückes gestellt. Um über dessen künftige Nutzung mitbestimmen zu können, hatte die Stadt das verkehrsgünstig nahe der Autobahn von Los Angeles nach Las Vegas liegende Geländes im vergangenen Jahr für 4,1 Mio. USD erworben.

Zeitnahe Entscheidung?

Dem Review-Journal zufolge wolle die Stadtverwaltung von Henderson kommende Woche über den möglichen Verkauf beraten. Im Falle einer Zustimmung könnten die Verhandlungen mit dem Interessenten beginnen.

Bisher seien keine Details bekannt. Doch die kolportierte Investitionssumme lasse auf ein für Las Vegas’ Verhältnisse kleineres Casino-Projekt schließen. Die Lage scheint jedoch gut gewählt. So befindet sich in direkter Nachbarschaft mit dem M Resort bereits ein weiteres Besuchsziel für Spieler.

Das M Resort war von Marnell Gaming-Direktor Anthony Marnell im Jahr 2009 eröffnet worden. Das für Baukosten von rund 1 Mrd. USD errichtete M Casino wird inzwischen von Penn National Gaming gemanagt, wobei Marnell weiterhin als Präsident fungiert. Sollte sich Marnell Gaming das Gelände sichern, würde das Unternehmen gut zehn Jahre nach seinem letzten Bauprojekt erneut viele Millionen in Henderson investieren.

Nicht nur eine mögliche Ankurbelung des Tourismus durch die Neuansiedlung dürfte für die Stadtoberen bei der Entscheidung von Bedeutung sein. Zusätzlich stehe die Schaffung von rund 100 Arbeitsplätzen im Raum.

Günstige Konditionen

Dafür könnte die Stadt laut Medienberichten bereit sein, das Gelände unter seinem gegenwärtigen Marktwert abzugeben. Makler schätzten das Grundstück auf 6,5 Mio. USD ein, doch Henderson wolle möglicherweise lediglich 4,2 Mio. USD von Marnell fordern.

Ein vergleichbares Vorgehen zeigte die Stadt bereits vor zwei Jahren. Damals verkaufte sie 22 Hektar Land an ein Konsortium rund um den Football-Club Las Vegas Raiders. Für die zugesagte Errichtung seines Hauptquartiers sowie den Bau von Trainingsstätten überließ die Gemeinde dem Club das Grundstück für die Hälfte des Schätzwertes.