Macau: Steuerer­leichterung für Casinos für Kunden-Akquise aus dem Ausland

Veröffentlicht am: 16. May 2022, 03:42 Uhr. 

Letzte Aktualisierung am: 16. May 2022, 03:42 Uhr.

Vertreter der Regierung der Sonderwirtschaftszone Macau haben bei einem Treffen Steuervergünstigungen für Casinos in Erwägung gezogen, die ausländische Kunden in die Glücksspielmetropole bringen. Dies berichtete das Wirtschaftsmagazin Bloomberg [Seite auf Englisch] am Samstag.

Mann im Anzug
Weniger Steuern für Macauer Casinos. wenn sie Touristen aus dem Ausland akquirieren. (Bild: pixabay.com)

Anwesend bei dem Treffen am Freitag seien unter anderem der Minister für Wirtschaft und Finanzen, Lei Wai Nong, sowie der Direktor der Glücksspielbehörde Inspection and Coordination Bureau (DICJ), Adriano Ho, gewesen.

Auf der Pressekonferenz nach dem Treffen teilte der Ausschussvorsitzende Andrew Chan Chak Mo mit, dass die Regierung hoffe, die Konzessionäre würden anfangen, ausländische Kunden anzuwerben.

Auf der Grundlage ihrer der Daten könne dann entschieden werden, um wie viel die Steuer gesenkt werden könne. Bloomberg geht von einer Steuererleichterung von bis zu 5 % aus.

Die Aktienkurse der lizenzierten Kasinobetreiber der Stadt stiegen am Freitag in den USA in die Höhe, nachdem die Medien von Macau erstmals über die vorgeschlagenen Änderungen berichtet hatten. Las Vegas Sands Corp. und Melco Resorts & Entertainment Ltd. stiegen jeweils um 15 %, während Wynn Resorts Ltd. um 13 % zulegte.

Macau hat sich zu stark auf chinesische Touristen verlassen

Macau Gebäude
Hat Macau zu stark auf chinesische Touristen gesetzt? (Bild: pixabay.com)

Grund für die geplante Steuererleichterung seien Bloomberg zufolge die Corona-Restriktionen in China und die damit verbundenen sinkenden Einnahmen in Macau.

Chan soll Berichten zufolge geäußert haben, die Stadt habe sich zu sehr auf das chinesische Festland als Quelle für Glücksspielkunden verlassen.

Es wird erwartet, dass die Legislative von Macau die neue Regelung bis Ende Juni verabschieden wird.

Die Glücksspiel-Branche generiert rund 80 % der Staatseinnahmen. Die COVID-bedingten Reisebeschränkungen und das Vorgehen der chinesischen Regierung gegen chinesische High Roller und Junket-Betreiber hätten ein großes Loch in die Staatskasse geschlagen.

Bereits jetzt wird versucht, die Angebote in Macau zu diversifizieren. So locken die Betreiber der Resorts mit zusätzlichen touristischen Angeboten, zum Beispiel mit besonderen Veranstaltungen oder der Behandlung mit chinesischer Medizin.

Finanzanalyst Kim von JPMorgan Chase & Co. kommentierte den jüngsten Vorstoß der Macauer Regierung:

Die Tatsache, dass die Regierung versucht, die Branche durch eine weitere Überarbeitung des Gesetzes zu unterstützen, untermauert unsere Ansicht, dass der Prozess der Lizenzerneuerung wahrscheinlich keine größeren Störungen mit sich bringen wird und dass die Regierung von Macau der Branche gegenüber entgegenkommend, wenn nicht sogar wohlwollend gesonnen ist.

Eine maximale Steuersenkung von 5 % entspreche einer Steigerung des geschätzten Branchengewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen um 12 % bis 15 % für die kommenden zwei Jahre, erklärte Kim.